geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Geolexikon

Unser geographisches Wörterbuch

There are 1064 entries in this glossary.
Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Zyklone

Tiefdruckgebiet, das in der Westwindzone von West nach Ost wandert. Besteht aus Warm - und Kaltfront. Eine Z. entsteht an der Polarfront. Engl.: cyclone

Zwergsträucher

Kleinwüchsige Strauchformen, oft an besonders ungünstige Wachstumsbedingungen wie Starkwinde, hohe Schneelast, ... angepasst. Engl.: dwarf shrub

Zweischicht-Tonminerale

Zur Korngröße der Tone gehörende zweischichtige OH-haltige Minerale, die nur in geringem Umfang Wasser aufnehmen und gelöste Mineralstoffe binden und wieder abgeben können. Die zwei Schichten sind eng aneinander gebunden und können nicht am Rand aufgeweitet werden und deshalb nur im Außenbereich Wasser und Mineralstoffe anlagern (geringe Sorptionsfähigkeit und Austauschkapazität).
Z.-T. bilden sich in Regionen mit hohen bis sehr hohen Niederschlagswerten (innere Tropen).

Zooplankton

siehe Plankton

Zirkumpazifischer Feuergürtel

Grundwissen 10.Klasse

Um den Pazifik herum entlang der Kontinente auftretende linienhafte Aneinanderreihung von Vulkanen, entstehend durch unter die kontinentalen Platten abtauchende ozeanische Platten. Engl.: Pacific Ring of Fire

Zentrum-Peripherie-Modell

Räumliche Disparitäten werden durch die Beziehung zwischen einem stärker werdenden Zentrum (z.B. eine Großstadt) und einer schwächer werdenden Peripherie (z.B. ländlicher Raum) im Zentrum-Peripherie-Modell beschrieben. Engl.: centre-periphery model

Zentrum

Grundwissen 7.Klasse

Meist im Sinn von zentralem Ort, der Aufgaben auch für einen Raum übernimmt (Verwaltung, ...).
Oft im Gegensatz zur Peripherie. Engl.: centre

Zentralverwaltungswirtschaft

siehe Planwirtschaft

Zenitalregen

Grundwissen 8.Klasse

Niederschläge (meist konvektiv, d.h. in Form von Gewitterregen), die in Zusammenhang mit dem Sonnenhöchsstand in den Tropen enstehen. Engl.: zenithal rain

Zenit

Ein Punkt senkrecht über dem jeweiligen Standort, meist ist der senkrechte Sonnenstand gemeint. Engl.: zenith

Zeitzonen

Grundwissen 5.Klasse

Orte mit gleicher geographischer Länge haben die gleiche Uhrzeit. Nach der Tageslänge ist die Erde in 24 Zeitzonen eingeteilt, in jedem Ort einer Zone gilt damit die gleiche Uhrzeit. Bewegen wir uns nach Osten über die Erde müssen wir irgendwann die Uhr eine Stunde vorstellen. Engl.: time zone

Zehrgebiet

Unterer Bereich eines Gletschers, in dem mehr Eis- und Schneemasse verloren geht, als dazu kommt. Engl.:  ablation area

Zai

In degradierten Boden gegrabene Löcher werden mit Viehdung und Mist befüllt und mit Erde abgedeckt. Nach Regenfällen wird das Loch bepflanzt (z.B. mit Hirse). Wasser und Nährstoffe werden mit dieser Methode direkt an den Pflanzen gespeichert, bei zunehmender Durchwurzelung wird der Boden insgesamt schrittweise wieder fruchtbarer. Engl.: zai

Yama

siehe Karstschacht Engl.: yama

Xerophyten

Pflanzen, die an extrem trockene Standorte angepasst sind. Engl.: xerophytes

Wüste

Grundwissen 8.Klasse

Beinahe vegetationslose Bereiche, entweder als Trockenwüste oder als Eiswüste. Engl.: desert

Wurt

siehe Warft

WTO

World Trade Organization
1994 als Nachfolgeorganisation des GATT gegründete Welthandelsorganisation. Ihr Ziel ist ein weitgehend freier Welthandel. Engl.: WTO

Wollsackverwitterung

Bildung von abgerundeten Blöcken aus Granit durch (meist chemische) Verwitterung. Engl.: spheroidal weathering

Wolkenkratzer

siehe Hochhaus Engl.: skyscraper

Witterung

Wettererscheinungen in einem Zeitraum von einigen Tagen bis wenigen Wochen. Engl.: weather conditions

Wirtschaftssektoren

Teilbereiche der Wirtschaft, man unterscheidet den primären Sektor (Land-, Forstwirtschaft, Fischerei), den sekundären Sektor (Bergbau, Industrie, Handwerk) und den tertiären Sektor (Dienstleistungen). Engl: economic sector

Wirkungsgrad

Verhältnis aus der eingesetzen Energiemenge zur erbrachten Leistung. Öl hat einen bestimmten Energieinhalt, wird Öl verbrannt, wird aber nur ein Teil dieses Energieinhaltes tatsächlich etwa in Form von Antriebsenergie genützt. Vieles geht in Form von Abwärme verloren. Engl.: efficiency

Windstärke

Die W. wird nach der 12stufigen Beaufort-Skala (1949 um 5 Stufen ergänzt) gemessen. Engl.: wind force

Windschutzhecken

In nicht zu großen Abständen gepflanzte Heckenreihen reduzieren die Windgeschwindigkeit am Boden und den oberflächlichen Wasserabfluss. Die Erosionsrate sinkt. Engl.: windbreaks, windbreak hedges

Windflüchter

Baum dessen Wuchsrichtung von der Hauptwindrichtung geprägt ist, der sich also in die Hautpwindrichtng neigt. Gut zur Orientierung ohne Kompass geeignet. Engl.: wind dodger, tree formed by the wind

Windenergie

Die Bewegungsenergie des Windes wird durch Windkraftanlagen in elektrische Energie umgesetzt. W. ist eine erneuerbare Energie. Engl.: wind power

Windchill

Die Windchill-Temperatur gibt die bei Windeinfluss gefühlte Kälte bei Menschen und Tieren an. Windchill führt zu deutlich schnellerer Auskühlung. Auf unbelebte Dinge hat der Windchill nur den Einfluss, dass die Eigenwärme der Dinge schneller abgeführt wird, d.h. unbelebte Dinge schneller abgekühlt werden. Engl.: windchill

Wind

Die Bewegung der Luft über den Boden (horizontal).  Engl.: wind
siehe auch Windstärke

Wiederaufforstung

Dient der Verminderung der Erosion in besonders gefährdeten Regionen, insbesondere bei bereits degradierten Böden. Engl.: reforestation

Wetter

Grundwissen 7.Klasse

Wettererscheinungen in einem Zeitraum von Stunden bis wenigen Tagen. Engl.: weather

Westwindzone

Etwa zwischen 30° und 60° Breite liegender Gürtel der mittleren Breiten, der durch westlich wehende Winde geprägt ist. Engl.: westerlies

Wertschöpfung

Alle in einem (Wirtschafts-)Jahr in den Unternehmen eines Landes neu geschaffene wirtschaftliche Werte. Engl.: Economic Value Added (EVA)

Wendekreise

Grundwissen 8.Klasse

Die beiden Breitenkreise bei 23,5° nördlicher und südlicher Breite, über denen die Sonne einmal im Jahr (Sommersolstitium) senkrecht steht. Der Zenitstand der Sonne bewegt sich somit zwischen nördlichem Wendekreis (21. Juni) und südlichem Wendekreis (21. Dezember). Engl.: tropic

Weltbevölkerungsentwicklung

siehe Bevölkerunsgwachstum

Weltbank

Die sog. W. besteht aus fünf selbstständigen Organisationen, dabei sind die beiden wichtigsten die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und die Internationale Entwicklungsorganisation. Aufgabe ist die Förderung des wirtschaftlichen (und auch sozialen) Fortschritts der geringer entwickelten Staaten der UNO. Engl.: World Bank

Wellness

Dienstleistungen im Bereich der persönlichen Erholungserlebnisse. Engl.: wellness

Welle

Hauptsächlich durch Wind hervorgerufene rhythmisch auftretende Höhenunregelmäßigkeiten in der Meeresoberfläche. Engl.: wave

Weinbau

Spezialkultur, die besondere Anforderung an Klima und Wasser stellt. W. kann in Deutschland nur in klimatisch begünstigten Regionen oder sehr kleinräumig an den Hängen großer Flüsse (optimierter Sonneneinfallswinkel durch Hangneigung) betrieben werden. Engl.: viticulture, viniculture, winegrowing

Weidewirtschaft

Grundwissen 7.Klasse

Viehaltung, meist durch Beweidung von Grasflächen. Engl.: pastoral farming

Wattenmeer

Grundwissen 5.Klasse

Nur bei Flut vom Wasser bedeckter Meeresteil einer sandbedeckten Flachküste. Hochkompliziertes und sensibles Ökosystem mit weit über tausend Tierarten und vielen hundert Pflanzenarten. Engl.: Wadden Sea

Wasserscheide

Höhenrücken, Berge, ... von denen aus der Wasserabfluss durch verschiedene Gefällerichtungen in unterschiedliche Richtungen in tiefer liegende Gebiete erfolgt. W. trennen verschiedene Einzugsgebiete. Engl.: watershed, water divide

Wasserkreislauf

Kreislauf von Verdunstung, Kondensation, Wolkenbildung, Niederschlag, ... Engl.: water cycle

Wasserdampf

W. ist grundsätzlich ein nicht sichtbares Gas, d.h. man kann in der Atmosphäre der Erde gelösten W. nicht sehen. Umgangssprachlich als W. bezeichnete Schwaden über einem Kochtopf sind eine Mischung aus gasförmigem W. und bereits kondensierten Wassertröpfchen, ähnlich wie in einer Wolke. Engl.: water vapor

Wasser

W. ist das wichtigste Lösungsmittel auf unserem Planeten. Ohne Wasser kann kein Organismus leben. Auf der Erde wird es in einem Kreislauf bewegt. W. besitzt einige seltsame, aber wichtige Eigenschaften (siehe Dichteanomalie). Engl.: water

Warven

Jahresschichten, z.B. in Ablagerungen (Sedimenten). Engl.: varve

Wärmekapazität

Aufnahmefähigkeit von (Wärme-)Energie durch einen Stoff. Engl.: heat capacity

Wärmeinsel

siehe Städtische Wärmeinsel

Warft

Künstlich aufgeschütteter Hügel auf einer Hallig, dessen Oberkannte über dem zu erwartenden höchsten Wasserstand des Meere liegt. Darauf werden dann Wohnhäuser, Scheunen, ... errichtet. Engl.: mound

Wanderfeldbau

siehe Brandrodungswanderfeldbau Engl.: shifting cultivation

Wadi

Meist trocken liegendes Flussbett in ariden Regionen, in dem nur bei periodisch auftretenden Starkregen kurze Zeit Wasser führen. Engl.: wadi

Wachstumsperiode

Zeit im Jahr, in der ausreichende Temperaturen für Pflanzenwachstum gegeben sind (Vegetationstage) und gleichzeitig den Pflanzen genügend Wasser zur Verfügung steht. Engl: growing period

Vulkanschlot

Grundwissen 7.Klasse

Der Fördergang, durch den Magma an die Erdoberfläche gelangt. Engl.: volcanic pipe

Vulkanite

Zusammenfassende Bezeichnung für durch Vulkanismus entstandene Gesteine, etwa Tuff, ... Engl.: volcanics

Vulkanismus

Grundwissen 7.Klasse

Aus einem Vulkan können in unregelmäßigen, nicht vorhersagbaren Abständen Lava, Asche und Gestein ausgestoßen werden. Magma dringt aus dem Erdinneren durch Spalten nach oben, sammelt sich unter der Erdoberfläche, wird dann durch den Vulkanschlot nach oben gefördert und tritt im Krater als Lava aus. Man unterscheidet das ruhige Ausfließen (Effusion) und das explosive Herausschleudern (Eruption) von Lava. Engl.: volcanism

vulkanische Bomben

Teilweise mehrere Meter Durchmesser besitzende Lavabrocken, die durch sich drehende Lavafetzen bei Vulkanausbrüchen entstehen können.

Vorland

1. Flacher Bereich vor einem Gebirge.
2. Bereiche vor einem Deich, die durch natürliche Anschwemmung oder Neulandgewinnung entstanden sind (siehe auch Salzwiese).

Vorhersage

siehe Prognose

Volkswirtschaft

Sammelbegriff für die gesamte Wirtschaft eines Landes

Viskosität

Zähigkeit, Zähflüssigkeit

viskos

siehe Viskosität Engl.: viscous

Verwitterung

Grundwissen 5.Klasse

Physikalische, biologische und chemische Vorgänge an der Erdoberfläche führen zum Zerfall und zur Zersetzung von Gestein. Im Gegensatz zur Erosion verläuft dieser Vorgang an Ort und Stelle.
Bsp: Frostsprengung, Wurzelsprengung, Lösung durch Wasser (bei Kalk), ...

Verwerfung

Verschiebung von Gesteinsschollen entlang von Bruchlinien.

Verstädterung

Weltweite Tendenz, dass immer mehr Menschen vom Land in die Städte ziehen.
siehe auch: Urbanisierung

Versauerung
Von den Ozeanen wird etwa ein Drittel des in der Erdatmosphäre durch menschliche Aktivitäten zusätzlich eingebrachten Kohelndioxids aufgenommen. Hierdurch ändert sich auch der ph-Wert des Meerwassers, da in Wasser gelöstes Kohlendioxid sauer wirkt. Der ph-Wert in den Ozeanen hat sich von vorindustriellen Zeiten von einem Wert von 8.25 auf den heutigen Wert 8.14 verringert. Die Versauerung führt zum Beispiel dazu, dass Meereslebewesen mit Kalkschalen diese Schalen nicht mehr aufbauen können.  
Versalzung

siehe Bodenversalzung

Verkehr

Grundwissen 5.Klasse

Man unterscheidet nach den Verkehrswegen Straßen-, Schienen- und Luftverkehr, nach der Art des Verkehrs Personen- und Güterverkehr.

Vereinte Nationen

siehe UN

Verdunstung

Vorgang, bei dem flüssiges Wasser bei einer Temperatur unterhalb des Siedepunktes in Wasserdampf übergeht.
Allgemein: je höher die Temperatur, desto höher die Verdunstung. Die Verdunstungsrate steigt ebenfalls, wenn Wind die Luft über einer Wasserfläche austauscht.

Verdichtungsraum

Grundwissen 5.Klasse

Ein V. ist meist sehr dicht mit Wohngebäuden und Büro- und Industriebauten bebaut, das Verkehrsnetz ist gut ausgebaut.

Verdichtungsraum

Grundwissen 5.Klasse

Ein V. ist meist sehr dicht mit Wohngebäuden und Büro- und Industriebauten bebaut, das Verkehrsnetz ist gut ausgebaut.

Verdampfen

Übergang eines Stoffes (z.B. Wasser) vom flüssigen Zustand in den gasförmigen Zustand am Siedepunkt.

Vegetationszone

Grundwissen 8.Klasse

Bereich, der durch klimatische Bedingungen eine relativ einheitliche Art des Pflanzenbewuchs hervorbringt.

Vegetationstage

Tage, an denen der Tagesmittwelwert der Temperatur über 5°C liegt. Mit solchen Tagen beginnt im Frühjahr die Wachstumsperiode. Nutzpflanzen benötigen für optimales Wachstum häufig deutlich höhere Tagesmittelwerte (10°C).

Vegetation

Grundwissen 7.Klasse

der Pflanzenbewuchs

Variskische Gebirgsbildung

Gebirgsbildung während des Karbons. Unsere Mittelgebirge enstanden zumeist in dieser Zeit.

V-Tal

Durch fließendes Wasser v-förmig eingetieftes Tal in einem Gebirge. Auch: Kerbtal.

UV-Strahlung

UV-Strahlung ist nicht sichtbare elektromagnetische Strahlung im Bereich von etwa 100 nm bis 400 nm und schließt an den blau-violetten Bereich des sichtbaren Lichts an.

Urbanisierung

Grundwissen 5.Klasse

Weltweite Verstädterung und die damit einhergenden Veränderungen in der menschlichen Lebenswelt.

Unkraut

Pflanzen, die an Stellen wachsen, wo der Mensch das Wachstum anderer Pflanzen geplant hat, werden häufig als U. bezeichnet.

Universität

Lehr- und Forschungsstätte für viele / alle Wissensgebiete. Engl.: university

United Nations

Grundwissen 10.Klasse

Der Zusammenschluss von ca. 200 Staaten zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit (Entwicklung, Friedenssicherung, ...).

UNICEF

United Nations Childrens Fund
UN Kinderhilfswerk, unterstützt seit 1946 mit 37 nationalen Komitees in Industriestaaten Kinder und Mütter.

UNHCR

United Nations High Comissioner of Refugees
Hoher Kommisar für Flüchtlinge der Vereinten Nationen , seit 1951 zuständig für Flüchtlingshilfe.

UNESCO

UN Educational, Scientific and Cultural Organisation
Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur, seit 1946 zuständig für Fragen der Bildung (Alphabetisierung), des Weltkulturerbes, .

UNEP

United Nations Enviroment Program
Die Umweltorganisation der Vereinten Nationen (gegründet 1972) steuert alle Umweltprogramme der UN.

UNDP

Das United Nations Development Programme hat als Schwerpunkt die Planung, Unterstützung und Finanzierung der Entwicklung der ärmsten Länder der Welt. Dabei stehen die Bekämpfung der Armut, die Demokratisierung aller Staaten, nachhaltige Entwicklung mit Umweltschutzmaßnahmen, Unterstützung der Gleichberechtigung der Frauen, ... im Vordergrund.

UN-Millenium-Entwicklungsziele

siehe: Millenium-Entwicklungsziele

Umweltschutz

Alle Maßnahmen, die von Behörden, Organisationen oder Privatleuten getroffen werden, um die Umwelt vor kurzfristigen und insbesondere dauerhaften Schäden zu bewahren.

Umwelt

Der Raum, in dem sich das Leben abspielt.

Umland

Grundwissen 5.Klasse

Oft noch teilweise verstädterter Raum um eine Stadt, auch das sogenannte Einzugsgebiet.

Überweidung

Zu starke Nutzung eines Bodens durch zu hohen Viehbesatz mit schädlichen Auswirkungen auf den Boden, etwa Bodenerosion.

Überhöhung

Zur Sichtbarmachung des typischen Landschaftsreliefs wird in Landschaftsprofilen der Höhenmaßstab gegenüber dem Längenmaßstab vergrößert.

Übergangsklima

Grundwissen 7.Klasse

Der Klimabereich zwischen maritim und kontinental geprägten Bereichen.

Überfischung

Grundwissen 7.Klasse

Ü. meint die zu starke Befischung meist der Meere, die mit einem deutlichen Rückgang des Bestandes verbunden ist.

U-Tal

Durch Ausschürfung durch einen (oft eiszeitlichen) Gletscher in eine wannenförmiges Tal verwandeltes V-Tal. Engl.: trough valley, U-shaped valley

Tundra

Grundwissen 7.Klasse

Meist baumlose Gebiete auf der Nordhalbkugel jenseits von etwa 50° - 60° Breite.

Tuff

Gestein, das aus verfestigten lockeren Auswurfmaterialien eines Vulkans, wie Asche, Schlacke, Lapilli entsteht.

TTIP

Transatlantisches Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, offiziell Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (Transatlantic Trade and Investment Partnership). 

Tsunami

Grundwissen 10.Klasse

Durch untermeerische Erdbeben oder Erdrutsche ausgelöste gewaltige Welle (jap. Hafenwelle), die an der Küste als meterhohe Wasserwand auftreffen kann und bis mehrere hundert Meter ins Landesinnere hinein gewaltige Zerstörungen verursacht.

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Jökursalon bis ...

Bilddatenbank