geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Geolexikon

Unser geographisches Wörterbuch

There are 1064 entries in this glossary.
Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Erosion

Der Abtragungs- und Transportprozess von Boden und Gestein durch Verwitterung, Massenverlust und die Wirkung von Bächen, Gletschern, Wellen, Wind und Grundwasser (Q: IPCC). Im engeren Sinne nur die Abtragung durch Wasser.

Erneuerbare Energien

Energiequellen wie Wasser, Wind, Sonne

Erg

arabisch

siehe Sandwüste

Erdrotation

Die Drehung der Erde um ihre eigene Achse in 24 Stunden (Ursache für Tag- und Nachtwechsel).

Erdrevolution

Umlauf der Erde um die Sonne in einem Jahr (365 Tage).

Erdplatten

Grundwissen 5.Klasse

Die Erdkruste besteht aus einzelnen sich mit wenigen Zentimetern Geschwindigkeit pro Jahr bewegenden E.

Erdpfeiler

Durch aufliegende Steine geschütztes weicheres (Gesteins-)Material. Das umgebende Material wurde bereits abgetragen.

Erdöl

Grundwissen 7.Klasse

E. ist vor Jahrmillionen aus am Meeresboden abgelagerten abgestorbenen Organismen (Plankton) entstanden. Es ist zähflüssig und muss vor der Nutzung als Treibstoff, Schmierstoff oder in der Kunststofferzeugung aufbereitet werden.

Erdmantel

Grundwissen 5.Klasse

Der oberste Bereich des Erdmantels ist fest, darunter folgt ein zähflüssiger Bereich, in dem die Erdplatten schwimmen.

Erdmagnetfeld

Ähnlich einem zweipoligen Stabmagneten wird ein magnetisches Feld um die Erde herum durch Bewegungsvorgänge von metallischer Schmelze im äußeren Erdkern hervorgerufen. Andauernde sehr langsam ablaufende Änderungen im Magnetfeld bewirken eine Umpolung des Feldes in Abständen zwischen mehreren hunderttausende und Millionen von Jahren. Das E. schützt die Erdoberfläche vor harter kosmischer Strahlung. An den Polen laufen die Magnetfeldlinien zusammen und in die Erde hinein. Dort treten in der Atmosphäre Leuchterscheinungen durch das Auftreffen von kosmischer Strahlung auf.

Erdkruste

Grundwissen 5.Klasse

Die feste starre Gesteinsschicht oberhalb des Erdmantels.

Erdgeschichte

Grundwissen 5.Klasse

Die E. wird grob in vier große Abschnitte (Erdzeitalter) unterteilt:
Erdurzeit (ca. 4 Mrd. Jahre - 545 Millionen Jahre vor heute),
Erdaltertum (545 Mill. Jahre - 251 Mill. Jahre vor heute),
Erdmittelalter (251 Mill. Jahre - 65 Mill. Jahre vor heute),
Erdneuzeit (65 Mill. Jahre - heute).

Erdgas

Grundwissen 7.Klasse

Fossiler Energieträger; brennbares Gas, das meist in Zusammenhang mit Erdölfeldern auftritt und gefördert werden kann.

Erdbeben

Grundwissen 7.Klasse

Sie entstehen meist, wenn Gesteine von sich aneinander vorbei bewegenden oder sich untereinander schiebenden oder auseinander reißenden Erdplatten verhaken und die Spannung, die sich aufbaut, plötzlich freigesetzt wird.

Erdbahnparameter

Alle die Bahn der Erde um die Sonne bestimmenden Faktoren, wie Schwankungen in der Umlaufbahn, Änderungen in der Neigung der Erdachse, ...

Erdachse

Grundwissen 5.Klasse

Die E. ist eine gedachte Linie durch Nord- und Südpol, um die sich die Erde dreht. Sie ist um 23,5° geneigt. Durch die Neigung und die Richtungsänderung der Achse entstehen die Jahreszeiten.

Epizentrum

Ort, der bei einem Erdbeben genau senkrecht über dem Bebenherd liegt, also über dem Ort, an dem die stärkste Erschütterung ausgelöst worden ist.

Epiphyten

Sog. Aufsitzerpflanzen, die auf anderen lebenden Pflanzen wachsen.

Entwicklungszusammenarbeit

Grundwissen 8.Klasse

Begriff, der die Zusammenarbeit mit den Entwicklungsländern in den Vordergrund stellt.

Entwicklungstheorien

E. versuchen zu erklären, wie Unterentwicklung entsteht. Sie sind die Basis, auf der Entwicklungsdefizite bekämpft werden können.

Entwicklungsstrategien

Hinter E,. stehen Theorien, wie eine Weiterentwicklung eines unterentwickelten Landes am besten zu fördern sei. Beispiele: Big push (auch: Strategie des ungleichgewichtigen Wachstums), gleichgewichtiges Wachstum, Abkopplungsstraegie, Grundbedürfnisstrategie

Entwicklungsstand

Grundwissen 8.Klasse

Der Entwicklungsstand eines Staates wird mit Hilfe von verschiedenen Indikatoren gemessen.

Entwicklungsland

Grundwissen 8.Klasse

E. sind im Vergleich zu Industrieländern besonders wenig wirtschaftlich leistungsfähig.

Entkolonialisierung

Begriff für die Loslösung der Kolonien von ihren Kolonialherren.

ENSO

Schaukelbewegung des Oberflächenwassers im tropischen Pazifik zwischen dem Westpazifik und der Westküste Südamerikas. Löst El Niño- Ereignisse mit weltweiten Folgen aus.

Energieträger

Grundwissen 7.Klasse

Stoffe, aus denen Energie gewonnen werden kann, z.B. fossile E. wie Erdöl, Erdgas, Kohle, oder regenerative (also erneuerbare) E., wie Wind, Sonne, Wasser, ...

Energiemix

Nach der Stromkennzeichnungspflicht informiert der E. über die Art des vom Verbraucher bezogenen Stroms und dessen Umweltauswirkungen. Z.B. hat der deutsche Durchschittsenergiemix (Kohle, Kernkraft, erneuerbare E., ...) 2012 pro kw/h 522g Kohlendioxid-Emissionen verursacht. Für Ökostrom liegt dieser Wert bei nahe Null.

Energieeffizienz

Das Verhältnis vom Energieausstoß und Energiezufuhr in einem System: je mehr Energie von der zugeführten Menge tasächlich verwertet wird, desto höher ist die E..

Energie

Grundwissen 7.Klasse

E. kann Arbeit leisten, z.B. einen Motor antreiben, ...

endogene Kräfte

Grundwissen 5.Klasse

Kräfte, die im Erdinnern wirken und für die Bildung des Reliefs, also von Höhenunterschieden auf der Erdoberfläche verantwortlich sind.

Endmoräne

Grundwissen 5.Klasse

Abgetragenes Gestein, das vom Gletscher weiterbewegt wird, bleibt als Hügelbogen vor dem weitesten Vordringen der Gletscherzunge zurück.

Emission

Allgemein die Freisetzung von Stoffen (meist Schadstoffen) in die Umwelt.

El Niño

El Niño ist in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Warmwasserströmung, die zeitweise entlang den Küsten von Ecuador und Peru fließt. Während eines El Niño-Ereignisses schwächen sich die vorherrschenden Passatwinde ab und der äquatoriale Gegenstrom verstärkt sich. Der dadurch bewirkte Abfluss warmer Oberflächenwasser aus der indonesischen Gegend in Richtung Osten überlagert die kalten Gewässer der peruanischen Strömung. Dieses Ereignis hat große Auswirkungen auf den Wind, die Meeresoberflächentemperaturen und die Niederschlagsmuster im tropischen Pazifik. Es hat klimatische Auswirkungen im ganzen pazifischen Raum und in vielen anderen Teilen der Welt. Gegenteil: La Niña (Q: IPCC).

Eiszeiten

Mehrere Kaltzeiten in einem Zeitraum von vor 600.000 Jahren bis vor 10.000 Jahren verursachten die oft kilometerdicke Vereisung der gesamten Alpen, eines Teils des Alpenvorlandes und weiter Bereiche im nördlichen Europa.

Eistage

Tage, an denen die Temperatur immer unter 0°C bleibt.

Eisbohrkern

Aus Eisbohrkernen ist der Temperaturverlauf und die mengenmäßige und stoffliche Zusammensetzung der Atmosphäre während der vergangenen 100.000 Jahre erschließbar. (nach Graedel)

Einzugsgebiet

1. Das Gebiet um eine Stadt, einen Betrieb, ... herum aus dem Waren, ... in die Stadt, den Betrieb, ... gelangen.
2. Ein Wassereinzugsgebiet ist ein Areal, das durch Wasserscheiden von anderen E. abgegrenzt ist und in dem abfließendes Wasser in einem Bach oder Fluss gesammelt abgeleitet wird.

Einschlagkrater

Durch Reste von extraterrestrischen Objekten (Meteorite) beim Einschlag mit hoher Geschwindigkeit auf der Erdoberfläche verursachte Krater .

Einheiten

Um Messungen z.B. von Strecken, Geschwindigkeiten, Flächen, Rauminhalt, Lautsärke, Helligkeit, ... nachvollziehbar zu machen, werden Messergebnisse meist in festgelegten (internationalen) Einheiten dargestellt.

EFF

siehe Europäischer Fischereifonds

EEG

Erneuerbare Energien Gesetz: es regelt die Förderung von erneuerbaren Energieträgern durch eine Umlage dieser Förderkosten auf die Verbraucher.

Edelstahl

Stahl mit besonderen Eigenschaften wie Biegsamkeit oder Härte, ... die durch bestimmte Zusätze von weiteren Metallen erreicht werden.

Dürre

Eine über das übliche Maß hinausgehende Trockenheit in einer Region. Engl.: drought

Dunstglocke

siehe Smog Engl.: haze dome, pall of smog

Düne

Durch Wind geschaffene Ablagerungen von Sanden, die verschiedene Formen annehmen können:
z.B. Sicheldünen (Barchane) oder Parabeldünen.

dry farming

Grundwissen 10.Klasse

Z.B. durch Einarbeiten von Niederschlägen in tiefere Bodenschichten werden die geringen Niederschlagsmengen im Bereich der agronomischen Trockengrenze sozusagen gespeichert und für den nächsten Anbauzyklus aufbewahrt.

Drumlin

Eiszeitlich zu einem länglichen schmalen Hügel geformter Bereich einer eiszeitlichen Grundmoräne. Wenige bis wenige 10er Meter breit und zwischen wenigen Dutzend bis einigen hundert Metern lang. Oft liegen viele Drumlins als parallele Hügel in der Landschaft.

Dritte Welt

Grundwissen 8.Klasse

Zusammenfassender Begriff, der unterentwickelte Staaten bezeichnet.

Dreischicht-Tonminerale

Zur Korngröße der Tone gehörende dreischichtige OH-haltige Minerale, die in großem Umfang Wasser aufnehmen und gelöste Mineralstoffe binden und wieder abgeben können. Die drei Schichten sind besonders in den Randbereichen der Schichten weniger stark aneinander gebunden und können daher am Rand aufgeweitet werden und deshalb nicht nur im Außenbereich Wasser und Mineralstoffe anlagern, sondern auch in den aufgeweiteten Randbereichen. Beim Aufweiten quellen D.-T. teilweise sehr stark. D.-T. bilden sich in Regionen mit mittleren Niederschlagswerten (äußere wechselfeuchte Tropen).

Dornstrauchsavanne

Übergangsbereich zur Wüste mit ca. 7 - 10 ariden Monaten, geprägt von einer sehr lichten Graslandschaft.

Dornsavanne

siehe Dornstrauchsavanne

Doline

Meist runde Einsturzform in Karstgebiet. Von wenigen Metern bis zu mehreren 100 Metern Durchmesser.

Diversifizierung

siehe Diversifikation

Diversifikation

Um nicht zu sehr von Schwankungen der Weltmarktpreise abhängig zu sein, sollte ein Staat mehr als nur ein oder zwei Hauptprodukte produzieren. Diese Vermehrung der produzierten Waren nennt man D.

Disparitäten

Grundwissen 7.Klasse

Aus verschiedensten Gründen entstehen voneinander abgetrennte und ungleiche Entwicklungen in verschiedenen Räumen.

Diskontinuität

Grenzfläche zwischen einzelnen Schichten der Erde, an der sich die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Erdbebenwellen sprunghaft ändert. (nach Schmincke)

Direkte Sonnenstrahlung

Kurzwellige Sonnenstrahlung, die die Erdoberfläche ohne Streuung durch Wolken oder die Atmosphäre erreicht.

Dienstleistungen

Grundwissen 5.Klasse

Der dritte Bereich der Wirtschaft (sog. tertiärer Sektor), in dem Tätigkeiten zusammengefasst werden, die nicht mit der Gewinnung von Rohstoffen, der landwirtschaftlichen Produktion oder der Herstellung und Verarbeitung zusammenhängen. Es geht um persönliche Leistungen, etwa in Gaststätten, Krankenhäusern oder Schulen.

Dichteanomalie von Wasser

Wasser erreicht bei +4°C seine größte Dichte und wird bei weiterer Abkühlung wieder leichter. Die meisten Gewässer frieren deshalb nicht zu!

Diagramm

Grundwissen 5.Klasse

Zeichnerische Darstellung von Zahlen und Fakten, die dazu dient Zahlen zu bestimmten Themen besonders gut vergleichbar zu machen. Es gibt zum Beispiel Säulen-, Balken- und Kurvendiagramme.

Diagenese

Physikalische und/oder chemische Veränderung eines Sediments, die zu seiner Verfestigung und damit zur Bildung eines neuen (Sediment-) Gesteins führt.

Dezibel

Größe, in der Schall gemessen wird. Bei db(A) (sprich: Dezibel A) wird das Hörvermögen des Menschen mit berücksichtigt.
Bsp.: Hörschwelle 0 dB (A), Flüstern 30 db (A), Unterhaltung 50 db (A), Presslufthammer 90 db (A), Flugzeug in 3 m Abstand 120 db(A), Schmerzgrenze ca 130 db (A)

Dezentralisierung

Verlagerung von an einem Ort geballt auftretenden Industriestandorten oder politischen Entscheidungsbefugnissen aus dem Ort heraus.

Dezentralisation

siehe Dezentralisierung

Deutscher Entwicklungsdienst

Deutscher Entwicklungsdienst; deutsche staatliche Organisation der technischen Entwicklungshilfe

Desertifikation

Grundwissen 8.Klasse

Ausdehnung von Wüsten durch Klimaänderung oder/und Vernichtung oder Verarmung der natürlichen Vegetation (Degradierung) durch menschliche Eingriffe, etwa übermäßige Viehhaltung, das Sammeln von Feuerholz, nicht angepasste landwirtschaftlihe Methoden, ...

Dependenztheorie

Sie besagt, dass die Abhängigkeit der Entwicklungsländer von den Industrieländern Unterentwicklung erzeugt.

Denkmale

Dinge in der Natur- und Kulturlandschaft, die als Überbleibsel einstiger Landschaftszustände eine Bedeutung besitzen.

Dengue-Fieber

Eine von Mücken übertragene ansteckende Virenkrankheit, die mit starken Schmerzen in den Gelenken und im Rücken verbunden ist. Folgeinfektionen durch das Virus können zu hämorrhagischem Dengue-Fieber (DHF) und zum Dengue- Schocksyndrom (DSS) führen, die tödlich sein können (Q: IPCC).

Dendrochronologie

Methode zur Datierung, die auf der Zählung der Jahresringe eines Baumquerschnitts und dem Vergleich unterschiedlicher Jahrringabstände beruht. (nach Glaser)

Demokratie

Herrschaftsform,  in der das Volk, also der Bürger,  die Macht im Staat ausübt. Eine Verfassung gibt die Regeln vor, durch Gewaltenteilung kontrollieren sich die Institutionen gegenseitig. 

Demographischer Übergang

Der sog. D. Ü. zeigt wie sich die Bevölkerungsentwicklung von den Zeiten vor der Industrialisierung bis zur Dienstleistungsgesellschaft hin verändert:
liegen anfangs sowohl die Geburten- als auch die Sterberate sehr hoch (gleichbleibende Bevölkerunszahl, oder nur langsam steigend),
so sinkt in der Übergangsphase der Industriegesellschaft die Sterberate bei weiterhin hoher Geburtenrate. Die Bevölkerung wächst stark.
In der Folgezeit sinkt die Geburtenrate stark, die Sterberate bleibt niedrig. Ein neues Gleichgewicht stellt sich ein, mit niedriger Zuwachsrate, evtl. sogar negativer Zuwachsrate wie in Deutschland.

Demographie

Statistische Erfassung der Bevölkerungsdaten (Wachstum, Wanderungsbewegungen, ...) eines Landes.

Delta

Aufschüttung von feinen Sedimenten eines Flusses an seiner Mündung in Dreiecksform.

Dekolonialisierung

siehe Entkolonialisierung

Deklination

Abweichung der Magnetnadel eines Kompass vom geographischen Nordpol, weil der mangetische Nordpol nicht mit dem geographischen übereinstimmt und mit den Jahren um hunderte Kilometer wandert.

Dekarbonisierung

Wirtschaftsweise, die den Kohlendioxidausstoß minimiert und die Produktivität vom Kohlendioxidausstoß abkoppelt.

Dekarbonisierung

Umstellung der Wirtschaftsweise auf einen möglichst geringen Umsatz von Kohlenstoff

Deindustrialiserung

Übergang von der Industriegesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft.

Deich

Vom Menschen aufgeschütteter Damm an Küsten oder auch an Flussufern, um das dahinter liegende Land vor Überschwemmungen zu schützen oder auch um Neuland an Meeresküsten zu gewinnen.

Degradierung

Verlust von günstigen Eigenschaften eines Bodens durch Klimaänderungen oder menschliche Eingriffe etwa in die Pflanzenwelt.

Degradation

siehe Degradierung

Deflation

Abtragung durch Wind.

DED

siehe Deutscher Entwicklungsdienst

dB(A)

siehe Dezibel

Daseinsgrundfunktionen

Grundlegende Äußerungen der menschlichen Existenz, die sich im Raum zeigen und messbar sind. Dazu gehören je nach Kultur, Entwicklungsstand, ... z.B. Wohnen, Nahrungsmittelversorgung, Arbeiten, Kommunikation, Freizeit, ... D. prägen die Kulturlandschaft.

Corioliskraft

Die Erddrehung wirkt als ablenkende Kraft auf sich bewegende Luftmassen ein. Auf der Nordhalbkugel werden Luftmassen in Bewegungsrichtung nach rechts, auf der Südhalbkugel nach links abgelenkt. So entstehen auf beiden Hemisphären die Westwindzonen.

Core

Engl. für Kern. Meint üblicher Weise die innerste Zone eines Kernreaktors, in dem die Kernspaltung abläuft.

COP

UN-Vertragsstaaten-Konferenz - Conference of the Parties (z.B. zum Klimawandel)

contour-ploughing

siehe Konturpflügen

Container

International genormter Großbehälter, der von der Größe her so angepasst wurde, dass er auf LKW verladen werden kann.

Conquista

Eroberung Süd- und Mittelamerikas durch Spanien.

Coltan

Rohstoff, der das sehr seltene und für Hochtechnologien (Mikrochips, Handy, ...) unverzichtbare Tantal enthält.

CO2

siehe Kohlendioxid

City

Das durch seine geringe Wohnbevölkerungsdichte und besondere Funktionen (Verwaltung, Geschäfte, Dienstleistungen, ...) gekennzeichnete Zentrum großer Städte.

circumpolar

um den Bereich der Polkappen, der polaren Breiten herum verlaufend
Beispiel: die borealen Nadelwälder verlaufen circumpolar

chemische Verwitterung

Meist unter Vorhandensein von Wasser vor sich gehende Formen der Verwitterung, die meist über das Ablaufen von verschiedensten chemischen Prozessen eine Auflösung des anstehenden Gesteins verursachen.

CETA

Comprehensive Economic and Trade Agreement, Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada

Central Business District

In nordamerikanischen Städten wird das durch Büros, Geschäfte, ... gekennzeichnete Zentrum so bezeichnet.

Celsius

Temperaturskala, die in Deutschland gebräuchlich ist. 0°C (sprich: Null Grad Celsius) ist dabei der Gefrierpunkt von Wasser, bei 100°C siedet Wasser. Dies gilt übrigens nur auf Meeresspiegelhöhe (NN).
Eine andere im angelsächsischen Raum gebräuchliche Skala ist Fahrenheit.

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Jökursalon bis ...

Bilddatenbank