geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Geolexikon

Unser geographisches Wörterbuch

There are 1064 entries in this glossary.
Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Sonnenfackeln

siehe Sonnenflares

Sonnenaktivität

siehe Solarer Zyklus

Sonderwirtschaftszone

Grundwissen 10.Klasse

Region in China, die durch besondere Rechte dem (kapitalistischen) westlichen Wirtschaftssystem angepasst ist und mit dem Ausland Handel treiben darf. Engl.: special economic area

Sommertage

Tage, an denen die Höchsttemperatur über 25°C, aber unter 30°C liegt.
siehe auch Tropentage

Sommerdeich

Deich, der nur so hoch ist, dass er das eingedeichte Land vor sommerlichen Hochwässern schützen kann und damit landwirtsch aftlich nutzbar macht.

Solfataren

Ausströmende heiße, meist wasserdampfhaltige Gase vulkanischen Ursprungs, oft mit schwefligen, gelben Ausfällungen an der Oberfläche oder mit ganz zersetzter Erdoberfläche in Form von brodelnden Schlammlöchern. Singular: die Solfatare

Solfatara

An S. treten schwefelhaltige (daher der Name) vulkanische Gase aus.

Sole

Hochkonzentrierte Salzlösung, die bei der unterirdischen Salzgewinnung durch Auslaugung der Salzlager mit Wasser entsteht.

Solarstrom

siehe Photovoltaik

Solarer Zyklus

Eine regelmäßige Veränderung der Sonnenaktivität mit unterschiedlicher Stärke und einer Wiederkehrperiode von zwischen 9 und 13 Jahren.

Smog

Schadstoffe aus Verkehr, Hausbrand, ..., und Stäube vermischen sich mit der Luftfeuchtigkeit und bilden eine mehr oder minder dichte Dunstschicht über Städten.
S. ist eine Bezeichnung für eine Dunstglocke, zusammengesetzt aus engl. Fog (Nebel) und engl. Smoke (Rauch).

Slum

Grundwissen 8.Klasse

Meist nicht genehmigtes sehr einfaches Wohnquartier ohne sanitäre Anlagen oder ausreichende sonstige Infrastruktur. Hier leben in Ländern der Dritten Welt am Rande von Großstädten Millionen Menschen in ärmsten Verhältnissen.

SKE

siehe Steinkohleeinheiten

Siel

Ein sich bei auflaufender Flut selbständig schließender Durchlass im Deich, der der Entwässerung des eingedeichten Landes dient.

sichtbares Licht

Der Teil des gesamten elektromagnetischen Spektrums, den das menschliche Auge wahrnehmen kann.

Shifting Cultivation

siehe Wanderfeldbau

Serir

arabisch

siehe Geröll- und Kieswüste

Senke

Alle Prozesse, Aktivitäten oder Mechanismen, die ein Treibhausgas, ein Aerosol oder einen Vorläufer eines Treibhausgases oder eines Aerosols aus der Atmosphäre entfernen (Q: IPCC).

semi-arid

Ökosysteme mit mehr als 250mm Niederschlag pro Jahr, die aber nicht hochproduktiv sind; meistens als Weideland klassifiziert (Q: IPCC).

Sekundärwald

Artenarmer und oft niedriger als der ursprüngliche Wald nachwachsender Wald, nachdem der Primärwald für eine Nutzung (z.B.: Landwirtschaft) abgeholzt worden ist und der Bereich nach einiger Zeit nicht mehr genutzt wird.

Sektoren

Grundwissen 5.Klasse

siehe Wirtschaftssektoren

Seitenmoräne

An den Seiten des Gletschers wird Material von den Talwänden abgetragen und mit transportiert. Sie bilden nach Abschmelzen des Gletschers Seitenmoränen.

Seismometer

siehe Seismograph

Seismologie

Die Erdbebenforschung hat zum Beispiel die Aufgaben Erdbeben mit Hilfe von Aufzeichnungsgeräten (Seismographen) zu registrieren und die Aufzeichnungen (Seismogramme) zu deuten. Engl.: seismology

Seismograph

Gerät zur Aufzeichnung von Erdbebenwellen.

Segregation

Grundwissen 10.Klasse

Abtrennung von verschiedenen "Menschenrassen" gegeneinander.

Seezeichen

Alle Markierungen an Land und auf See, die der Orientierung von Schiffen dienen.
siehe Bake, Boje, Leuchtturm, Pricke

Seewind

Am Tag erwärmt sich das Festland schneller als das Meer, erwärmte Luft steigt über Land auf. Daher strömt am Boden Luft von See Richtung Land nach, der S. ensteht.
siehe auch Landwind

Seeklima

siehe maritim

Seehafen

Grundwissen 7.Klasse

Im Gegensatz zum Fluss-oder Binnenhafen ein Hafen an der Küste.

Sedimente

Verwitterung und Abtragung von Gesteinen führt zur Bildung von mehr oder minder feinen Ablagerungen, den sog. Sedimenten.

Schwemmfächer

Bereich, in dem Sedimente eines Baches oder Flusses bei Verlangsamung der Fließgeschwindigkeit meist in dreieckiger Form abgelagert werden.

Schwellenland

Ein sich in einer Industrialisierungsphase befindendes Entwicklungsland, das möglicherweise zum Industrieland werden kann. Die gesellschaftliche Entwicklung hinkt zumeist der wirtschaftlichen weit hinterher.

Schwarzer Raucher

Hydrotermale Quelle in bis über 10 Meter hoher Röhrenform, an der durch Mineralien dunkel gefärbtes Wasser mit Temperaturen von bis über 200°C austritt. Extremlebensraum in mehreren tausend Metern Meerestiefe mit Lebewesen, die nicht auf der Basis von Photosynthese, sondern Chemosynthese (z.B. mit Hilfe von Schwefel) leben.

Schwarzafrika

Grundwissen 8.Klasse

Kulturerdteil, der unter anderem durch eine Bevölkerung mit dunkler Hautfarbe, einen hohen Anteil an Anhängern von Naturreligionen und einen an die Tropen hervorragend angepassten Ackerbau gekennzeichnet ist. Stammesgesellschaften herrschen vor.

Schwächezone

Durch Brüche zwischen und in Platten verursachte instabilere meist linienhafte Regionen mit erhöhter Anfälligkeit für Bebenaktivität.

Schuttstrom

siehe Lahar

Schott

siehe Salztonebene

Schöpfwerk

S. dienen der Entwässerung von eingedeichtem Land. Das hinter dem Deich - in häufig unter dem Meeresspiegel - liegenden Gebiet anfallende Süßwasser muss mechanisch auf Meeresspiegelhöhe gepumpt werden.

Scholle

1. geolog.: Eine S. ist ein Gesteinsbereich, der eine andere Bewegung (Hebung, Senkung, ...) ausführt, als die umliegenden Gesteinsbereiche. Abgegrenzt wird eine Gesteinsscholle durch Bruchlinien.
2. bodenlebende Fischart, z.B.in der Nordsee

Schlüsselindustrie

Grundwissen 10.Klasse

Industriezweig, der eine zentrale Bedeutung für die Wirtschaft eines Landes hat.

Schluff

Besonders feinkörniges Material mit einer Korngröße zwischen 0,002 - 0,06 Millimeter.

Schleuse

Eine S. gleicht in begradigten für die Schifffahrt geeigneten Flüssen das Gefälle aus. In einer S. wird ein Schiff durch Zustrom von Wasser in ein abgeschottetes Schleusenbecken auf ein anderes Niveau gehoben oder durch Ablassen von Wasser abgesenkt.

Schlammvulkan

Austreten von Schlamm und Gasen aus Erdöffnungen ohne echten Vulkanismus, aber unter Bildung von kleinen bis sehr kleinen Vulkankegeln.

Schlammstrom

siehe Lahar

Schlacke

1. Lavabrocken verschiedener Größe und Gestalt, die bei einem Vulkanausbruch ausgeworfen werden oder in Lavaströmen mitschwimmen.
2. Schwärzliche Gesteinsreste, die bei der Herstellung von Eisen und Stahl übrig bleiben.

Schiffshebewerk

Ein S. gleicht in begradigten für die Schifffahrt geeigneten Flüssen das Gefälle aus. In einem S. wird ein Schiff in einer abgeschlossenen Kammer mitsamt dem Wasser auf ein anderes Niveau gehoben oder abgesenkt.

Schichtstufenlandschaft

Grundwissen 5.Klasse

Eine leicht schräg stehende treppenartige Landschaft. Die einzelnen Stufen werden durch Verwitterung immer weiter zurück verlagert.

Schelf

Grundwissen 7.Klasse

Teil des Kontinents bis 200 m Wassertiefe, bevor der Kontinentalabhang Richtung Tiefsee folgt.

Schattenwirtschaft

Alle Wirtschaftsleitungen, die nicht Teil des Bruttosozialproduktes werden und nicht exakt statistisch erfasste werden, weil sie entweder in Bereichen der Familien- oder Nachbarschaftshilfe stattfinden oder illegal sind, etwa Schwarzarbeit.

Schärenküste

Schären sind flachhügelige Inseln, die besonders an der Küste Norwegens vorkommen. Sie sind teilweise überflutetet Rundhöcker, die während der Eiszeiten durch Eis abgeschliffen wurden.

Schalenbau

Grundwissen 5.Klasse

Schalenbau der Erde, siehe Erdaufbau

Schadstoff

Grundwissen 7.Klasse

Chemische Verbindung oder Stoff, der negative Auswirkungen auf Tiere, Pflanzen oder Menschen haben kann. S. werden z.B. häufig bei Verbrennungsprozessen in Motoren oder bei Produktionsvorgängen in der Industrie ausgestoßen.

Savanne

Grundwissen 8.Klasse

Vegetationsbereich in den wechselfeuchten Tropen mit Regenzeit und unterschiedlich langen Trockenzeiten. Im Übergangsbereich zur Wüste liegt die Dorn(strauch)savanne.
siehe auch Trockensavanne, Dorn(strauch)savanne, Feuchtsavanne

Satellitenbild

Grundwissen 7.Klasse

Von künstlichen Satelliten, die die Erde in verschiedenem Abstand umkreisen können, können Photos in sichtbarem Licht (= normales Photo) oder in verschiedenen anderen Bereichen des Lichts aufgenommen werden. Diese Photos enthalten viele Informationen über die Oberfläche der Erde und können nach verschiedenen Gesichtspunkten ausgewertet werden.

Sandwüste

Hauptsächlich aus angewehten Sanden bestehende Wüste. Dünen bilden sich.

Sandstein

Gestein, in dem man meist noch die einzelnen Sandkörner des Entstehungsmaterials vor der Umformung zu S. erkennen kann.

Sandbank

Hauptsächlich aus Sanden aufgebaute flache Aufschüttungsform meist vor Küsten. Sandbänke sind nicht lagestabil und verändern stetig Form, Höhe, Größe, Lage.

Sand

Material mit einer Korngröße zwischen 0,06 - 2 Millimeter.

Salzwiese

Vorland vor einem Seedeich, das geprägt ist von mehr oder minder häufigen Überflutungen durch Salzwasser. S. besitzen eine eigene Flora, die sich aus salzwasserbeständigen Pflanzen zusammensetzt.

Salztonebene

In ariden Gebieten vorkommende flache Wanne, in der periodisch Wasser (Regen, Fluss, ..) steht und bei der Verdunstung eine Schicht von Salz und Ton oder auch Lehm zurückbleibt.
auch: Pfanne, Kawir, Schott

Salzsee

See in ariden Gebieten, dessen Wasser fast ganzjährig einer hohen Verdunstungsrate unterliegt und dem gleichzeitig kaum Wasser zugeführt wird. Dabei bilden sich durch die zurückbleibenden gelösten Salze teilweise oder auf dem gesamten Seegrund Salzflächen.

Sahelzone

Grundwissen 8.Klasse

Bereich der Dorn- und Trockensavanne am Südrand der Sahara in Westafrika, geprägt von sehr unterschiedlich stark ausfallenden Regenzeiten. Manchmal können die Regenzeiten auch ausfallen.

Saffir-Simpson-Skala

Mit der fünfstufigen SS-Skala wird die Intensität und Gefährlichkeit von Hurrikans angegeben.

Rote Liste

In ihr sind alle in Deutschland gefährdeten, sehr gefährdeten (vom Aussterben bedrohten) oder bereits ausgestorbenen Tier- und Pflanzenarten aufgeführt. Von fast 60.000 Tier- und Pflanzenarten sind beinahe 2000 gefährdet, über 150 ausgestorben.

Rossbywelle

siehe Rossby-Wellen

Rossby-Wellen

Eine wellenförmige mäandrierende Luftströmung im Bereich der Westwindströmung (und der Jetstreams), die bei kleiner Wellenbildung den Luftaustausch blockiert oder durch sich weiter verstärkende Wellen polare Kaltluft weit nach Süden und Warmluft nach Norden führt.

Röntgenstrahlung

Röntgenstrahlung ist kurzwellige elektromagnetische Strahlung im Bereich von etwa 10 nm bis 0,001 nm.

Rohstoffe

Begrenzt vorhandene natürlich vorkommende Stoffe, die für die Produktion neuer Produkte verwendet werden.

Rodung

Die Abholzung von Wald.

Rio-Konferenz

Hier wurden 1992 die heute gültigen weltweiten Grundlagenbeschlüsse zu Umwelt- und Entwicklungspolitik getroffen (Klima, biologische Vielfalt, nachhaltige Entwicklung, ...).

rift

siehe Graben

Ressourcen

R. sind wichtige Hilfsmittel, die zum Leben benötigt werden, etwa Luft, Wasser, aber auch Metalle, Erdöl, ...

Spricht man direkt über Lagerstätten von Erzen, Erdöl, ... meint man mit R. die theoretisch zur Verfügung stehende Maximalmenge eines Stoffes.

Relief

Die Oberflächenformen. Das Relief bestimmt auch die Ausrichtung von Hängen zur Sonne, die sog. Exposition. Engl.: relief

relative Luftfeuchte

Wasserdampfgehalt der Luft in Prozent vom Sättigungswert. Der Sättigungswert der Luft steigt mit höheren Temperaturen, die Luft kann also bei höheren Temperaturen mehr Wasserdampf aufnehmen, als bei niedrigeren.
Bei 0°C ist eine Luftfeuchtigkeit von 100% bei 4,8 Gramm Wasserdampf pro Kubikmeter Luft erreicht.
Bei 10°C geschieht dies bei 9,4 g/m3 Wasserdampf,
bei 20° bei 17,3 g/m3, bei 30°C sind es gar 30,4 g/m3.
Andersherum gerechnet:
ist die Luftfeuchtigkeit bei 0°C bei 100%, so liegt sie beim gleichen Gehalt von Wasserdampf
bei 10°C nur bei 51%,
bei 20° bei 27% und
bei 30°C gar nur bei 15%.

Relative Höhe

Der Höhenabstand zwischen zwei Punkten oder Orten (etwa einer Siedlung und einem höher oder tiefer gelegenen Ort).

Regionalwährung

Eine nur in einer bestimmten Gegend einsetzbare Zusatzwährung, die lokale Betriebe fördert, Gemeinden und soziale Projekte durch Rückfluss von Geld ausschließlich innerhalb der Region stärkt und Spekulation mit Geld verhindert.

Regenzeit

Grundwissen 8.Klasse

Zeitabschnitte mit Niederschlägen oder humide Zeiten

Regenfeldbau

Anbau von landwirtschftlichen Produkten ohne zusätzliche Bewässerung. Dies ist nur möglich, wenn zumindest eine gewisse Zeit im Jahr ausreichend Niederschläge fallen (mehr Niederschlag, als bei der gegebenen Temperatur verdunsten kann).

regenerative Energien

siehe erneuerbare Energien

Reflektion

Direktes Zurückwerfen von Strahlung, ohne die Wellenlänge zu ändern.

Recycling

Wiederverwertung von bereits gebrauchten Stoffen, um die nur begrenzt verfügbaren Rohstoffe nicht zu schnell aufzubrauchen.

Realteilung

Form des Erbrechts, bei dem der Boden unter allen erbberechtigten Kindern aufgeteilt wird. Diese Zersplitterung führt zu immer kleineren landwirtschaftlichen Flächen.

Raumordnung

Versuch die verschiedenen Nutzungen des Landes in einem Staatsgebiet nach bestimmten Kriterien (Wohngebiet, Industriegebiet, Infrastrukturmaßnahmen, ...) zu ordnen. Als politische Vorgaben auch Raumordnungspolitik.

Raum

Umgrenztes Gebiet auf der Erdoberfläche (mit einer Ausdehnung in die Höhe), das geographisch betrachtet wird.

Raubbau

Nutzung von natürlichen Gegebenheiten und Rohstoffen, ohne an die Zukunft zu denken.

Radiokarbondatierung

Die auch C14-Methode genannte Technik der Altersbestimmung von organischer Substanz auf Grundlage des Zerfalls von eingelagertem Radiokohlenstoff (C14).

Radioaktivität

Natürlicher Weise zerfallen manche Atomkerne und senden dabei Strahlung aus.

radioaktive Strahlung

Genauer: ionisierende Strahlung aus radioaktivem Zerfall. Man unterscheidet hier hauptsächlich Alphastrahlen, Betastrahlen und Gammastrahlen mit jeweils ansteigender Fähigkeit Stoffe, etwa menschliche Zellen, zu durchdringen.

Radikal

Besonders reaktionsfreudiges Molekül (mit mind. einem freien Elektron)

Quelle

Alle Prozesse, Aktivitäten oder Mechanismen, die ein Treibhausgas, ein Aerosol oder einen Vorläufer eines Treibhausgases oder eines Aerosols in die Atmosphäre freisetzen Q: IPCC).

Quantifizierung

Bestimmung und Darstellung des mengenmäßigen Vorkommens eines Stoffes, einer Tierart, ...

Quanat

siehe Foggara

pyroklastischer Strom

Ein p. S. ist eine vom Vulkan ausgehende Lawine aus heißer Asche, Gasen, Gesteinsstücken, die mit Geschwindigkeiten von weit über 100 km/h und Temperaturen von bis über 500°C alles verbrennt und tötet, was ihr in den Weg kommt. Engl.: pyroclastic flow

Pußta

Steppenartige Landschaft in Ungarn.

Push-Faktoren

Grundwissen 8.Klasse

Alle Faktoren, die in einem Passivraum Menschen dazu bewegen, den Raum zu verlassen, etwa fehlende Arbeitsplätze, ...

Pull-Faktoren

Grundwissen 8.Klasse

Alle Faktoren, die einen Aktivraum für Zuwanderer anziehend machen, etwa die Aussicht auf Arbeitsplätze oder Absatzmöglichkeiten.

Proxidaten

Proxidaten werden aus Daten-Quellen erschlossen, die unter Anwendung physikalischer und biophysikalischer Methoden untersucht und interpretiert werden. Daten, die mit dieser Methode hergeleitet wurden, werden als Proxidaten bezeichnet. Beispiele von Proxies sind: Jahresringe von Bäumen, Eigenschaften von Korallen und verschiedene aus Eisbohrkernen abgeleitete Daten (nach IPCC).

Protektionismus

Schutz der eigenen Wirtschaft (durch Zölle, Subventionen, ...) vor den Auswirkungen echter freier Marktwirtschaft.

Prospektion

Suche nach Lagerstätten von Bodenschätzen, ...

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Südinsel 2000

Bilddatenbank