geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Lebewesen - Tiere in der Stadt

Im folgenden werden Lebewesen aufgefürt, die typischerweise in Innenhöfen zu finden sind :

  • Säugetiere
  • Vögel
  • Schmetterlinge
  • Übrige Tiere (Reptilien, Amphibien, Insekten, Schnecken, Parasiten)
  • Quelle
Säugetiere Vögel Schmetterlinge Übrige Tiere

Baum- oder Edelmarder:

- jagt auf Bäumen und nicht am Boden, wie die anderen Marder

- seine Hauptbeute sind Eichhörnchen

 

Amsel:

- ist eine Vogelart in der Gattung der echten Drossel

- sie gilt als die am weitesten verbreitete Drossel in Europa.

- einst war die Amsel ein reiner Waldvogel

Distelfalter:

- außer Südamerika und Australien weltweit verbreitet

- Falter findet man an blütenreichen, offenen Geländen, Raupe findet man auf Disteln, Brennnesseln und Kletten
Baumschnecke:
- kommt in Nordwest- und Mitteleuropa, einschließlich der Alpen und der Karpaten, vor
- ernährt sich von Blättern und Gräsern
- in feuchter Umgebung, Wäldern und auf Sträuchern zu finden

Stein- oder Hausmarder:

- treten häufiger in Städten als auf dem Land auf

Blaumeise/Kohlmeise:

- ist eine Vogelart aus der Gattung der Meisen

- Blaumeisen holen sich ihre Nahrung (kleine Insekten und Spinnen) an Ästen und Zweigen

- Im Herbst und Winter fressen sie auch Beeren und ölhaltige Samen

Kaisermantel:

- einer der größten Perlmuttfalter Europas

- ist in fast ganz Europa verbreitet

- Falter findet man auf Distelblüten, Raupe auf Veilchenarten und Himbeeren

Weinbergschnecke:


- kommt in ganz Europa vor
- an schattigen und feuchten Orten, vor allem auf kalkhaltigen Böden zu finden
- sind Pflanzenfresser

Eichhörnchen:

- gibt es inzwischen in Städten genauso häufig wie in Wäldern

- ständige Vermehrung

Buchfink:

- gehört zur Gattung der Finken und ist ein Singvogel

- sie sind in Europa, Nordafrika, aber auch in Westasien verbreitet

- leben in Wäldern, Gärten und Parkanlagen bis in etwa 1.500 Meter Höhe

Tagpfauenauge:

- gehört zur Gruppe der Edelfalter

- Raupe auf Brennnesseln oder wildem Hopfen zu finden

- Überwinterung in Hohlräumen (z.B.: Häusern, Baumhöhlen,…)

Nacktschnecken:


- kommen weltweit, vor allem in vegetationsreichen Gebieten (Wald, Gebüsch, Garten) vor
- sind Allesfresser
- meiste sterben sie im Herbst ab

Igel:

- Hauptnahrung Schnecken

- stehen teilweise unter Naturschutz

Rotkehlchen:

- gehört zur Gattung der Fliegenschnäpper

- findet man in Nordafrika, Europa und Kleinasien sowie auf den Mittelmeerinseln

- Nahrung: Insekten, kleine Spinnen, Würmer und Weichtiere


Zitronenfalter:

- kommt überall in Deutschland vor

- langlebigster Tagfalter

- Überwinterung fast ungeschützt in der Vegetation (z.B. in einem Efeubestand)

Borkenkäfer:


- Unterfamilie der Rüsselkäfer
- weltweit verbreitet
- Befall vieler Bäume

 

Buntspecht:

- sehr häufiger Brutvogel

- kommt weltweit vor

- ernährt sich von Insekten, Eier, Jungvögeln, Nüsse, ölhaltige Samen, Bucheckern

 
Glühwürmchen:
- Käfer mit Leuchtmechanismus
- auf allen Kontinenten (außer Antarktis) zu finden
- Mitteleuropa: Kleiner Leuchtkäfer, Großer Leuchtkäfer, Kurzflügel-Leuchtkäfer
 
Stadttaube:

- kommt weltweit, auch außerhalb Städten, vor

- ernährt sich von Körnern, Abfällen und allem, was sie für fressbar halten
 

Honigbienen:


- staatenbildendes Fluginsekt
- weltweit verbreitet
- werden zur Honiggewinnung genutzt

 

Star:

- Ordnung der Sperlingsvögel

- weltweit verbreitet, einer der häufigsten Vogelarten in Nordamerika

- ernährt sich von Insekten, Schnecken, Würmern, Beeren und anderen Früchten
 

Hummel:


- verfügen über einen Wehrstachel
- besiedeln vor allem die eurasische Landfläche nördlich des Himalaya
- gehören neben den Bienen zu den wichtigsten Bestäuberinsekten

 
Zaunkönig:

- vor allem in Südeuropa verbreitet

- Überwinterung in Schuppen, Garagen und Scheunen

- ernährt sich von Insekten und Sämereien
 
Mauereidechse:
- kommt vor allem in Mittel- und Südeuropa vor
- besiedelt warme Biotope an Fels- und Weinhängen, Bahn- und Straßenböschungen
- ernährt sich von Insekten, Spinnen, anderen Gliedertieren und süßen Früchten
     
Mäuse:
- ursprünglich kommen sie aus Afrika, Südeuropa, sowie das subtropische und tropische Asien
- gehören zu den Nagetieren
- sind Kulturfolger, leben teilweise aber auch zurückgezogen
     

Ratten:


- gehören zu den Nagetieren
- weltweit verbreitet
- sind Vegetarier, aber notfalls auch Allesfresser

     

Spinnen:

(Hausspinne,Kreuzspinne)

....

 

Schäden durch Tiere in den Innenhöfen:

 

Ratten
Tauben
Beschädigung von (Ab)wasserleitungen
aggressiver Kot schädlich für Bausubstanz
Krankheitsüberträger
störendes Gurren

 

 

Quellen:

www.natur-lexikon.com , www.weichtiere.at, www.tierportraet.ch, www.wikipedia.de

Suchen auf geolinde