geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Stadtökologie

Begriffserklärung:

  • URBANÖKOLOGIE: beschäftigt sich mit hemeroben Ökosystemen (Lebensräume die unter der Beeinflussung von menschlicher Zivilisation stehen), Standortsbedingungen und die Auswirkung der einzelnen Faktoren wird analysiert; in Bezug auf die Urbanökologie: grundsätzliche Veränderung der Stadt gegenüber dem Umland
  • MIKROKLIMA (Kleinklima): Klima im Bereich von etwa 2 Metern über dem Boden bzw.in kleinen, begrenzten Bereichen ( z.B. zw. Hausmauern); sehr leicht veränderbar und beeinflussbar durch kleine Eingriffe wie den Abriss eines Hauses

Abiotische Aspekte (durch vom Menschen geschaffene Faktoren verursacht):

- 75% der Bodenoberfläche mit Baumaterial bedeckt (hoher Versiegelungsgrad) --> negative Folgen für das Kleinklima,Wasserhaushalt

- dichte Anreihung der Gebäude hat Einfluss auf die Sonneneinstrahlung und das Albedo (Rückstrahlvermögen)

- Wärmespeichervermögen höher bzw. Fähigkeit, Feuchtigkeit auf zu nehmen,bei Gebäuden geringer durch Verwendung von Beton beim Bau

- Durchschnittstemperatur liegt um 1° C bis 2° C höher als im Umland

- da Böden durch hohe Verdichtung (beton) trockener sind als in der freien Landschaft --> Mikroklima trockener

- durch Senkung der Windgeschwindigkeit Behinderung des Luftmassenaustauschs bzw. Änderung der Luftstromrichtung

- Erzeugung von Müll, Emissionen (Industrie), Abgasen und Lärm

-------> städtische Wärmeinseln

es legt sich eine Dunstglocke über die bebauten und unversiegelten Stadtteile, in der die Luft gegenüber dem Land trockener und stärker getrübt ist

 

Biotische Aspekte( Auswirkungen die die Abiotischen Aspekte auf Tier- und Pflanzenwelt haben):

- geringe Bepflanzung (z.B. wegen Bodenversiegelung )

- Bepflanzung durch Bodenversiegelung behindert

- meist künstliche Bepflanzung wie Parks, Schrebergärtensiedlungen, Freidhöfe oder eben Innenhöfe

 

  • -------> direkte Auswirkungen auf den Menschen:

- Imissionsbelastung, d.h. Smogbildung

- thermische Belastung, d.h. Hitzestress

- empfindliche Reaktionen auf geringe Luftfeuchtigkeit

 

Inwiefern kann nun also die Begrünung des jeweiligen Innenhofes zur Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt beitragen??

Dies soll in folgenden Recherchen bzw. in deren Auswertungen geklärt werden...

 

 

Quellen: www.atmosphere.mpg.de ; http://www.braunschweig.de/umwelt_naturschutz/infos/umweltatlas/11/11_1.html ; www.umweltlexikon-online.de/fp/archiv/RUBluft/Stadtklima.php

 

Suchen auf geolinde