geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Ein Wirkungsschema erstellen

Ein Wirkungsschema macht die Beziehungen von Einzelaspekten eines zu betrachtenden Themas möglichst übersichtlich deutlich.

Zusammenhänge und Ketten von Zusammenhängen werden mit Hilfe von (Folge-)Pfeilen sichtbar gemacht, wobei sinnvoller Weise zusätzlich angegeben werden sollte, ob ein verstärkender oder abschwächender Zusammenhang zwischen den Einzelaspekten dargestellt wird.

Dies geschieht am besten mit treffenden Begriffen oder Plus- und Minuszeichen, die den Pfeilen beigefügt werden:

  • verstärkend: mehr, verstärkt, schafft, +, ...
  • abschwächend: weniger, reduziert, zerstört, -, ...

Die Linienstärke von Pfeilen kann ebenfalls die Stärke eines Zusammenhangs herausheben,
bestimmte Zusammenhänge können farbig markiert werden,
gestrichelte Linien können unsichere oder schwache Beziehungen andeuten.
Rückkopplungen können mit Doppelpfeilen dargestellt werden.

Vorgehen:

  1. Analyse der Themas, Suchen von zentralen Einzelaspekten in Form von wichtigen Begriffen
  2. Oberbegriff oder Oberbegriffe festlegen, denen wichtige Begriffe zugeordnet werden können.
  3. Beziehungen (Ursache - Wirkung, Abhängigkeiten, ...) sichtbar machen.
  4. Evtl. muss ein in der Entstehung begriffenes Wirkungsschema umgestellt werden, wenn es die Übersichtlichkeit erfordert.
  5. Evtl. ist es sinnvoll eine Legende für die verwendeten Pfeillinien anzulegen.

Andere Namen für das Wirkungsschema : Flussdiagramm, Wirkungsgefüge

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

aegyptenstm013_...

Bilddatenbank