geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Demographischer Übergang

Meist werden fünf Phasen des demografischen Transformationsprozesses unterschieden:

  • PHASE I oder Vorbereitungsphase (Agrargesellschaft):
    • hohe, kaum voneinander abweichende Geburten- und Sterberaten
    • Sterberate kann größere Schwankungen aufweisen und zeitweilig (durch Krankheiten, Seuchen, Hungersnöte, Kriege) die Geburtenrate übertreffen
    • sehr geringes Bevölkerungswachstum.
  • PHASE II – frühtransformative oder Einleitungsphase (frühindustrielle Gesellschaft):
    • die Geburtenrate bleibt konstant hoch, kann sogar aufgrund des verbesserten Gesundheitszustandes der Frauen leicht ansteigen
    • langsames, meist nicht gleichmäßiges Absinken der Sterberate.
    • die Bevölkerungsschere öffnet sich
  • PHASE III – mitteltransformative oder Umschwungphase (Übergangsphase):
    • aufgrund besserer medizinischer Versorgung und verbesserter Hygiene fällt die Sterberate auf ein sehr niedriges Niveau; die Geburtenrate geht langsam zurück, aufgrund des veränderten "generativen Verhaltens". Früher brauchte man für die Altersversorgung mehr Kinder, da man durch die hohe Sterberate davon ausging, dass rund 50 % sterben. Durch die bessere medizinische Versorgung setzt jetzt ein Umdenken ein und es ist ausreichend, wenn man weniger Kinder hat, da diese durch die verbesserte medizinische Versorgung auch mit hoher Wahrscheinlichkeit überleben werden. Des Weiteren spart man Kosten, da Kinder im Alter von ca. 0-15 Jahren ein großer Kostenfaktor sind.
    • das Bevölkerungswachstum erreicht seinen höchsten Stand
    • meistens „öffnet“ sich in dieser Phase das „demografische Fenster“, das bedeutet, dass der Großteil der Bevölkerung im Alter von 15 bis 65 ist, also im arbeitsfähigen Alter. Dieser Anteil ist größer als der Jugendsockel (Bevölkerung im Alter von 0 bis 15) und der Rentensockel (Bevölkerung im Alter ab 65). Somit gibt es mehr Menschen, die etwas erwirtschaften, als Menschen, die versorgt werden müssen. Als Folge erlebt das Land meist einen wirtschaftlichen Aufschwung.
  • PHASE IV – spättransformative oder Einlenkungsphase (Industriegesellschaft):
    • die Sterberate sinkt kaum noch; die Geburtenrate nimmt dagegen sehr stark ab (durch bekannte Methoden und Mittel der Empfängnisverhütung)
    • das Bevölkerungswachstum geht zurück, die Bevölkerungsschere schließt sich
  • PHASE V – posttransformative oder ausklingende Phase (Postindustrielle Gesellschaft) :
    • Geburten- und Sterberate sind stabil und niedrig
    • Bevölkerungswachstum ist gering und unterliegt kaum Schwankungen
  • Quelle: wikipedia

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

aegyptenstm098_...

Bilddatenbank