geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Saharasand regnet über München und Oberbayern ab

Am 19.Februar 2014 konnte man zwar keinen rötlich gefärbten Himmel über Bayern sehen, aber die Regenwolken ließen mit Saharasand eine ungewöhnliche Fracht über München und Umgebung abregnen.

 

Als die in gewaltigen Staubstürmen in der Sahara aufgewirbelten Sandteilchen von 0,1 bis 1 Mikrometer Größe nach Norden gesaugt wurden und hier auf die feuchte Luft trafen, bildeten sich Regentropfen, die überall eine feine Schicht sichtbar besonders  auf Autos hinterließen.

 

Meist werden die knapp 1 Milliarde Tonnen allein in der Sahara aufgewirbelter Sand über den Atlantik Richtung Südamerika verdriftet und düngt dort - so neuere wissenschaftliche Erkenntnisse - den tropischen Regenwald Brasiliens.

 Mehr Infos:

Sahara-Sand über München

Update: Sahara-Sandsturm

Saharastaub weht bis Amerika

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Bremerhaven Con...

Bilddatenbank