geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Update: Sahara-Sandsturm

Extrem dichte Wolken aus feinstem Wüstensand wehten quer über das Mittelmeer.

sahara2
21.02.2004: Beginn der Verwehung,
die Zugrichtung vor der Küste von Algerien ist nordöstlich. Der Staub ist so dicht,
dass keine Oberflächenformen mehr sichtbar sind.
Die über dem Meer befindlichen Sandwolken erreichten einen Tag später auch das bayerische Alpenvorland!

sahara2
22.02.2004 (beide Aufnahmen: Jacques Descloitres, MODIS Rapid Response Team, NASA/GSFC):
Höhepunkt des Sandsturms, die Sandwolken ziehen über Sizilien Richtung italienisches Festland

sahara2
23.02.2004 (Aufnahme: Jeff Schmaltz, MODIS Rapid Response Team, NASA/GSFC):
nur noch Reste des Sandsturmes sind zu sehen,
rechts im Bild zeigt sich noch eine Sandfahne, die vor der Küste Libyens ins Meer reicht


Net-Tipp: http://visibleearth.nasa.gov/

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Paestum 2010

Bilddatenbank