geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Industrie in Europa

Entwicklung:
Die Industrialisierung begann Mitte des 18. Jahrhunderts in England und dehnte sich schrittweise auf ganz Europa aus. Die so genannte Industrielle Revolution wurde möglich durch die Anwendung neu gewonnener naturwissenschaftlicher Erkenntnisse im Bereich der Güterproduktion, besonders den Einsatz von Antriebs- und Produktionsenergie erzeugenden Maschinen wie der Dampfmaschine.

Dieser Trend weg von der Agrargesellschaft, hin zu einer Industriegesellschaft wurde auch durch die reichen Vorkommen an Bodenschätzen in vielen Teilen Europas begünstigt.

Es entwickelten sich im 19. Jahrhundert am Nordrand der Mittelgebirge weitläufige Industriegebiete, wie zum Beispiel:

  • England
  • Nordfrankreich (besonders in Lothringen)
  • Deutschland (besonders im Ruhrgebiet und Sachsen)
  • Schlesien

Zu dieser Zeit waren die industriellen Güter noch weitgehend rohstoffgebunden. Wichtige Produkte waren zum Beispiel:

  • Eisen und Stahl
  • Metalle
  • Textilien
  • Bekleidung
  • Schiffe
  • Landfahrzeuge

Die Industrielle Revolution und die modernen Wissenschaften brachten Europa im 19. Jahrhundert die Führungsrolle in der weltweiten Wirtschaft ein.

Aktueller Stand:
Produkte, wie die oben genannten, werden nach wie vor hergestellt. Seit dem 2. Weltkrieg kamen außerdem noch die Herstellung von Chemieprodukten, Elektronikzubehör (z.B. Halbleiterindustrie) und anderen Hightechprodukten hinzu. Seitdem sind dies die führenden Industriezweige.

In allen Branchen ist jedoch seit Jahrzehnten ein Trend zu beobachten. Es werden - wie zum Beispiel in der Textilindustrie - verschiedene Produktionsschritte, in so genannte Billiglohnländer ausgelagert um Produktionskosten zu sparen. Somit schrumpft die lokale Industrie.

Ein weiterer Grund für den Rückgang der Industrie in Europa ist, dass sich seit den siebzigen Jahren in den meisten Industrieländern ein allmählicher Strukturwandel, weg von der Industriegesellschaft, hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft vollzieht. Ganz abgelöst wird die Industriegesellschaft jedoch wahrscheinlich nie werden, da es sonst keine Güterproduktion mehr gäbe. Ohne Produktion gibt es auch keine Dienstleitungen, also z.B. die Wartung und Reparatur von Maschinen, ...

Schwerpunkte:
Die industriellen Ballungsgebiete sind weitläufig über den Kontinent verteilt. Hierzu gehören die größeren Städte von Ländern wie

  • England
  • Frankreich
  • Italien
  • Belgien
  • Niederlande
  • Deutschland
  • Polen
  • Tschechische Republik
  • Slowakei
  • Norwegen
  • Schweden
  • Russland
  • Ukraine

Die Gebiete mit der verhältnismäßig größten Industriedichte sind immer noch das deutsche Ruhrgebiet, das nord-westliche Frankreich, Belgien, Niederlande und Mittel-England.

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

aegyptenstm033_...

Bilddatenbank