geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Anregungen zu einer Diskussion:
Welche Veränderungen des Englischen Gartens sind im Rahmen seiner Nutzung sinnvoll?

Baden im Park:
Die Errichtung eines kleinen Badesees im Englischen Garten wäre sehr ansprechend, da besonders in den Sommermonaten sehr viele Besucher des Parks einer Erfrischung zugeneigt wären. Evtl. wäre eine Vertiefung des Kleinhesseloher Sees möglich. Allerdings ist zu beachten, dass ein regelrechter Badebetrieb etwa am Kleinhesseloher See sicherlich kaum möglich ist, da ansonsten entsprechende Einrichtungen geschaffen werden müssten und den Charakter des Sees völlig verändern würden. Evtl. wäre die Einrichtung eines zusätzlichen Bachbades mit minimalem Infrastrukturaufwand möglich (siehe unsere Entwürfe für die Zukunft).

Relaxen im Park:
Genauso wie Spielwiesen sollte es dementsprechend auch Lern- und Ruhewiesen geben, die eigens für ruhesuchende und studierende Menschen geschaffen sind. Dort besteht eine geringere Ablenkung durch andere Parkbesucher, da für ein gemäßigteres Umfeld gesorgt wird.

Auch spezielle schattige und abgegrenzte Ruhezonen für Studierende oder Entspannungssuchende Menschen würden aufgrund der Nähe zur LMU Sinn ergeben.

Gerade auch die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass 73% der Nutzer ruhigere Erholungsmöglichkeiten suchen und derzeit im Englischen Garten auch finden.

Sport im Park:
Eine andere Neuerung wären weitere umfangreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten, die den Park evtl. in seiner Attraktivität weiter steigern würden. Auch hier gilt es aber abzuwägen, ob dies ohne gößere Störungen möglich wäre. Hier ist besonders an den nördlichen Teil des Englischen Gartens zu denken, nicht an den Innenstadt nahen Bereich.

Da der Park ohnehin schon für zahlreichen Sportarten genützt wird, könnte man diesen Trend sicherlich noch sinnvoll unterstützen, indem man z.B. speziell ausgewiesene, abgetrennte Spielwiesen kreiert oder Beachvolleyball Felder baut.

Suchen auf geolinde