geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Erdbeben-Messung

Schon seit 100 Jahren lassen sich Erdbeben mit Hilfe von Messgeräten, sogenannten Seismometern messen. Ein Seismometer misst die Bebenwellen, die von sich verschiebendem oder brechenden Gesteinsmassen ausgehen und sich über weite Entfernungen im Gestein ausbreiten.

erdbeben-messung
erdbeben-messung
(alle Grafiken USGS)
erdbeben-messung

Steigt zum Beispiel Magma in einem Vulkan auf (rechts), so üben flüssiges Gestein und die enthaltenen Gase Druck auf das umliegende Gestein aus (Mitte). Durch den Druck entstehen Risse und Spalten, was Bebenwellen auslöst (links)

Ein auch heute noch üblicher Seismometer zeichnet die Bebenwellen als Zickzack-Ausschläge auf einer langen Papierbahn auf. Je stärker die eintreffenden Bebenwellen, desto größer die Ausschläge.

erdbeben-messung
Seismometer (hier ein tragbares Gerät)
USGS

Quellen:

  • USGS

Suchen auf geolinde

Bilddatenbank

Aus der Bilddatenbank

aegyptenstm047_...