geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Klima schützen - jetzt

Eindeutig ist, dass der Mensch einen inzwischen unübersehbaren Einfluss auf das Klima ausübt. Während die Temperatur natürlicher Weise etwa gleichbleibend sein müsste, steigt sie die letzten Jahrzehnten deutlich an.
Über 0,8°C Temperaturzuwachs sind es heute bereits.

Am sinnvollsten ist es dort anzusetzen, wo Erfolge möglich sind und wo der Mensch bereits massive Änderungen verursacht hat. An erster Stelle steht hier Kohlendioxid.

kli_energie1
Weltenergieverbrauch pro Person

Wer muss einsparen?
Verpflichtet haben sich fast alle Industrieländer im sogenannten Kyoto-Protokoll (1997) ihre CO2-Emissionen bis 2012 um 5,2% zu senken. Anfang 2005 ist das Protokoll in Kraft getreten, nachdem mit dem Beitritt Russlands Länder mit über 55% der Emissionen (Bezugsjahr 1990) aller Industrieländer das Abkommen ratifiziert haben.
Nicht dabei sind die USA und alle Entwicklungsländer. Aufstrebende Länder wie China oder Indien beginnen aber gerade eben, immer größere Mengen Energie zu verbrauchen und dies in der Hauptsache aus fossilen Brennstoffen.
So wird wohl das Ziel weltweit die Emissionen an CO2 stabil zu halten kaum zu verwirklichen sein. -> Infos zum Kyoto-Protokoll

Nach den neuesten Erkenntnissen bleibt der Menschheit nur noch wenig Zeit, ernsthaft mit Sparmaßnahmen zu beginnen, denn es scheint erwiesen, dass ab einer Temperaturerhöhung von mehr als 2°C der Klimawandel unumkehrbar sein könnte. Diesen Punkt dürften wir 2020 bereits überschritten haben. Eine Einsparung von 40% bis 2020 ist notwendig.

Wie viel sollte jeder sparen?
Klimatologen haben berechnet, dass jeder Mensch auf der Welt im Jahr 2050 maximal 2 Tonnen CO2 pro Jahr ausstoßen darf, damit die Temperetaur den kritischen Wert von 2°C nicht überschreitet. Derzeit verursacht jeder Deutsche Emissionen von mehr als 11 Tonnen CO2 jedes Jahr! Die Entwicklungsländer liegen im Schnitt deutlich unter 1 Tonne pro Person und Jahr. Damit jeder Mensch auf der Welt die gleiche Menge verursachen kann, müsste jeder Deutsche seine Emissionen auf ein Fünftel des bisherigen Wertes drücken, anders ausgedrückt 80% Treibhausgasemissionen einsparen.

Wie kann man einsparen?
Die Wahl des Energieträgers entscheidet über den CO2-Ausstoß.

Freisetzung von
Kilogramm CO2 pro 10 kWh Energieinhalt
Strom (deutscher Energiemix)
6
Strom (Ökostromlieferant)
0,6
Braunkohle
4
Erdöl
3
Benzin
2,2
Erdgas
2
Kernenergie
0-1
regenerative Energiequellen (Wasser, Wind, Solar, Biomasse)
nach: Shell Deutschland Oil

 

Und der normale Bürger ?
Der Anteil der Industrie am CO2-Ausstoß liegt deutlich über dem der privaten Verbraucher.

Der Energieverbrauch der privaten Haushalte liegt in Deutschland bei ca. 25% des gesamten deutschen Energieverbrauchs.

Energieverbrauch der privaten Haushalte
(Anteile in Prozent)
Heizung
52
Auto
31
Warmwasser
8
Hausgeräte
6
Information, Komunikation
2
Beleuchtung
1
Quelle: Fischer Weltalmanach 2005

Dabei verursacht jeder mit Heizung und Warmwasser etwa 2,4 t CO2, fürs Auto 1,3 t, für Strom 0,9 t. Hinzu kommen weitere 1,3 t für Reisen mit Flugzeug, Bus und Bahn (davon 0,18 t für Bus und Bahn). Herstellung und Handel von Waren verursacht pro Person und Jahr nochmals etwa 2,7 t!

Wo lohnen sich Maßnahmen am meisten?
Dort wo am meisten ver(sch)wendet wird!
Im Haus oder der Wohnung hätte also die Heizung oberste Priorität. Heizungsausgaben liegen zum einen an der Wohnraumtemperatur, dann am Heizkessel und schließlich an der Wärmedämmung des Gebäudes. Senkt man die Wohnraumtemperatur von 22°C auf 20°C ab, so spart man fast 20% Heizenergie. Moderne Brennwertheizkessel sparen über 10%. Die nachträgliche Dämmung eines älteren Ein- oder Mehrfamilienhauses kann 50% Heizenergie einsparen! Insgesamt läge das reine Sparpotential deutschlandweit bei deutlich über 30%!

Nach dem Wohnen folgt unmittelbar das liebste Kind des Deutschen, sein/ihr Auto. Auch hier gibt es Einsparmöglichkeiten von ...% (das entscheidet jeder durch sein Verhalten selber!)!

Flugreisen sind eine weitere Sparmöglichkeit! Wer reisen will, sollte zumindest eine Ausgleichsabgabe an eine Organisation entrichten, die Projekte fördert, die den CO2-Ausstoß reduzieren.

Je nach eingesetztem Energieträger könnten allein im privaten Bereich über 20% des deutschlandweiten CO2-Ausstoßes eingespart werden! Ökostrom spart dabei erheblich.

Im privaten Bereich könnten ohne weiteres zwischen 40 und 50% Energie einsgespart werden. Bei einem Anteil am Gesamtenergieverbrauch von 25% sind das bis zu 12,5%.

Ach ja, noch einer von vielen möglichen Hinweisen: wer regional einkauft, spart viele unnötige Transporte ein, das ist ganz einfaches CO2-Sparen (in Oberbayern z.B. Unser Land-Produkte).

Alles klar? -> auf zum Wissenscheck!

Hier zum persönlichen CO2-Check weitergehen!

kli_energie1

Weiter klicken:

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Geirangerfjord ...

Bilddatenbank