geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Das Netz weltweiter Meeresströmungen

Meeresströmungen werden grundsätzlich durch stetige Windsysteme ausgelöst, zum Beispiel durch die Westwindgürtel.

meeresstroemung1
Mit freundlicher Genehmigung von: lighthouse-foundation.org (©)

Zu einer eindrucksvollen Animation des weltumspannenden Netzes der Haupt-Meeresströmungen inklusive der Tiefenströme
(mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Klimarechenzentrums (©); 10MB!!):
-> hier klicken

Wer nahezu alle oberflächennahen Meeresstroemungen und Verwirbelungen in einem Überflug über die Erde kennen lernen will
(NASA Goddard Space Center)
klickt hier

Das weltumspannende Förderband transportiert warmes Meerwasser aus den Tropen weit nach Norden, wo es die Westwinde in den mittleren Breiten erwärmt. Damit werden die Tropen gekühlt, der Norden wird beheizt. Das Meerwasser kühlt sich auf dem Weg in den Norden ab, seine Dichte steigt an. Westlich und östlich vor Grönland sinkt es dann schließlich in die Tiefe und fließt dort Richtung Süden ab (thermohaline Zirkulation). In einem Kreislauf werden zum Ausgleich weitere warme Wassermassen an der Oberfläche aus dem Süden nachgeführt. Im Golfstrom werden etwa 15-20 Millionen Kubikmeter Wasser pro Sekunde transportiert.

Info:

Quellen:

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Südinsel 2000

Bilddatenbank