geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Die Sahara breitet sich aus - Sahel

Über Jahrzehnte meinte die Wissenschaft erkannt zu haben, dass fast ausschließlich menschliche Einflüsse wie Überweidung und Abholzung die Hauptgründe für die Ausbreitung der Sahara-Wüste und damit der sogenannten Sahelzone seien.
Die beiden Satellitenbilder von 1984 und 1994 (Maus auf das Bild für das Vergleichsbild von 1994) zeigen einen anderen Grund: höchst unterschiedliche jährliche Niederschlagsmengen. In einem der trockensten je registrierten Jahre, 1984, drang die Sahara weit südlich vor, im Jahr 1994, ein deutlich niederschlagsreicheres Jahr, ist die Vegetation in den Norden zurückgekehrt. Die Bilder zeigen aktive Pflanzenzellen in verschiedenen Grüntönen, sie wurden im sog. NDVI-Bereich aufgenommen.

In den letzten zehn - fünfzehn Jahren ist die Wüste (bis auf einige katastrophale Überschwemmungsereignisse) aber wieder auf dem Vormarsch. Die Sahelzone ist ein erstes Opfer des Klimawandels und wird auf Dauer wohl nahezu unbewohnbar werden.

Originalbild: Juli 1984 - Rollover: Juli 1994
© NASA/Goddard Space Flight Center Scientific Visualization Studio,
Text nach Goddard Space Flight Center-Website

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Alter Peter 200...

Bilddatenbank