geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Monsun

Wintermonsun:
über dem Himalaya-Hochland bildet sich - durch extreme Kälte - ein starkes Hochdruckgebiet aus dem die Luft bodennah kalt und trocken herausströmt.

Von November bis Februar bleiben weite Gebiete Asiens eher niederschlagsarm.

monsun

Sommermonsun:
in derselben Region bildet sich im Sommer über dem sich schnell erwärmenden Hochland ein kräftiges Tiefdruckgebiet. Die erwärmte Luft steigt auf, am Boden ensteht ein Tiefdruckgebite, der bodennahe Tiefdruck saugt Luft aus der Umgebung an.

Das starke Tiefdruckgebiet hat in Zusammenhang mit der sich besonders weit nach Norden bewegenden Innertropischen Tiefdruckrinne (ITC) die Kraft Winde über tausende Kilometer in Bewegung zu setzen. Feuchtwarme Luft strömt über die Ozeane Richtung Festland und regnet beim Auftreffen auf die Landmassen (und Gebirge) ab.

Von Juni bis Oktober regnet es teilweise extrem stark, bis heran an die großen Gebirgszüge.

monsun

Abbildungen: K.A.Lemke (http://www.uwsp.edu/geo/faculty/lemke/geog101/)

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Potsdam, Sansou...

Bilddatenbank