geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Fracking - wie man unkonventionelles Gas fördert

Normale Gasvorkommen müssen nur angebohrt werden, dann strömt das Gas (Methan, ...) durch das Förderrohr nach oben. Sie liegen in durchlässigen Gesteinsformationen, deren Poren miteinander in Verbindung stehen.

Unkonventionelle Gasvorkommen liegen in grundsätzlich undurchlässigem Gestein, z.B. tonhaltigem Schiefergestein. Um an die dort eingeschlossenen Gase zu kommen, muss in die Tiefe gebohrt werden

(teils über 5 km tief) und dann waagerecht in die Gesteinsschicht. Nun wird unter hohem Druck eine Mischung aus Wasser, Chemikalien und Sand in das Bohrloch gepumpt. Im waagerecht gebohrten Bereich ist das Rohr alle 30-40 cm durchlöchert, durch diese Lochung tritt das unter Druck stehende Flüssigkeitsgemisch ins Gestein ein und bricht Risse ins Gestein. Diese Risse dehnen sich waagerecht bis zu 100m aus, in der Höhe nur bis zu 10 m.

Der enthaltene Sand hält die Risse offen. Das Wasser-Chemikalien-Gemisch wird nun abgepumpt, Reste davon bleiben allerdings in den Rissen zurück.

Nun kann das in den Gesteinsporen enthaltene Gas durch die Risse ins Rohr strömen und gelangt an die Oberfläche.

Hierfür ist ein hoher technischer und energetischer Aufwand erforderlich, man erhält große Mengen verschmutztes Abwasser und die Bohrungen sind nur kurze Zeit ergiebig. In geringen Abständen von wenigen Kilometern werden immer neue Bohrungen gesetzt.

Die alten Bohrlöcher müssen flüssigkeits- und gasdicht verschlossen werden, da sie undurchlässige und wasserführende Schichten durchstoßen. Bleibt die Abdichtung nicht langfristig stabil, dringt Methan oder mit Chemikalien vermischtes Wasser in Grundwasserschichten ein und macht es dauerhaft unbrauchbar.

Auch die Behandlung des beim Fracking eingesetzten und wieder heraufgepumpten Abwassers kann bei so vielen Bohrungen ein Problem sein. Die Sammelbecken und -tanks müssen dicht sein, die Reinigung des Abwassers ist aufwändig und teuer.

Insgesamt ist dieser Gasgewinnungsprozess nicht nur aus Umweltschutzgründen umstritten, er verbraucht auch ein Vielfaches der Energie normaler Gasförderung und ist auch nur bei einem mittleren bis hohen Gaspreis rentabel.

Suchen auf geolinde

Bilddatenbank

Aus der Bilddatenbank

Von Sao Filipe ...