geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Südafrika - Rohstoffe

RohstoffeGold, Diamanten, Chrom, Kohle, Platin, Eisenerz, Mangan, Vanadium, Antimon, Vermiculit, Kalkstein, Asbest, Flussspat, Blei, Zink, Uran, Kupfer, Nickel, Zinn, Rutil, Kaolin, Zirkon, Silber, Phosphat, Gips, Glimmer, Salz

Mit Ausnahme von Bauxit, Kobalt, Uran und Diamanten lagern fast alle bekannten Rohstoffvorkommen Afrikas in Südafrika!!

Import: - 150,4 Mrd. Rand

-         Güter c. 65% v.a. Maschinen, 31% Geräte, 11,6% chem. Erzeugnisse, 10,6% Mineralstoffen, 6,9% Fahrzeuge, 4,9% Nahrungs- und Genussmittel

Länder- Import:  13.6% aus D, 11,5% aus USA, 8,5% aus GB, 6,7% aus Japan, 4,4% aus Italien, 3,9% aus Frankreich, 3,8% Holland, 3,6% aus China, 2,2% Hongkong

Export:  - 149 Mrd. Rand

-         Güter ca. 75% v.a. Perlen, 21,5% Münzen, Edelsteine; 15% unedle Metalle; 12,3% Mineralstoffe; 9% Nahrungs- und Genussmittel, 7,4% Maschinen, 6,5% Fahrzeugen; 6,2% chemische Erzeugnisse

Länder Export: 7,8% USA; 6,5% GB, 6,3% D, 5,4% Japan;2,5% Korea, 2,1% Simbabwe

rohstoffesuedafrika

rohstoffesuedafrika

Die Wirtschaft ist stark außenhandelsorientiert. Weit über die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts wird durch Exporte und Importe erzielt. Durch Investitionen in moderne Produktionstechnologien nach dem Ende der Apartheid wurden südafrikanische Produkte wieder auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig.
Exportiert werden hauptsächlich mineralische Rohstoffe, Agrarprodukte, chemische Erzeugnisse, Maschinen, Elektrogeräte und Fahrzeuge.
Importiert
werden hauptsächlich Maschinen, Kunststoffprodukte, Chemikalien und Fahrzeuge.


Südafrika hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg zunehmend vom Agrar- zum modernen Industriestaat gewandelt. Das Land ist heute in der Lage, eine breite Palette von Konsum- und Investitionsgütern zu produzieren und erwirtschaftet rund ein Fünftel des Bruttoinlandsprodukts des gesamten afrikanischen Kontinents.

Eine herausragende Rolle für das rohstoffreiche Südafrika spielt nach wie vor der Bergbau. Die übermäßig starke Abhängigkeit der Wirtschaft von Rohstoffexporten, insbesondere vom Goldexport, ist in den letzten Jahren jedoch deutlich zurückgegangen

Südafrika ist ein besonders rohstoffreiches Land und gehört zu den führenden Rohstoff Exporteuren in der Welt. Zu den wichtigsten mineralischen Rohstoffen zählen Gold, Diamanten, Platin, Chrom, Vanadium, Mangan, Uran, Eisenerz und Kohle. Rund 60% des gesamten Exports entfallen auf diese Güter. Für Platin, Mangan, Vanadium und Chrom ist Südafrika die Nr 1 auf der Weltrangliste, sowohl in Bezug auf die Rohstoffvorräte als auch was Fördermengen und Exportvolumen anbelangt.

Eine besondere Stellung nimmt nach wie vor der Goldbergbau ein. Rund 40% der Weltgoldreserven lagern noch immer im Witwatersrand-Gebiet. Das goldhaltige Gestein muss allerdings mit hohem technischen Aufwand aus beträchtlicher Tiefe gefördert werden (bis zu 4000 Meter). Um eine einzige Feinunze Gold herzustellen, benötigt man im Durchschnitt rund 3 Tonnen Erz, 5000 Liter Wasser und 600 Kilowattstunden Elektrizität.

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Von Sao Filipe ...

Bilddatenbank