geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Neuer Vulkanausbruch auf Island - der Grimsvötn ist wieder da

Diesmal nur ein kleinerer Ausbruch auf Island, doch die Eruptionssäule des Grimsvötn ist wieder gewaltig.

 

island2011_1
Grimsvötn am 21.05.2011: die Eruptionssäule ist bis zu 20 km hoch
(Icelandic Met Office (Ólafur Sigurjónsson))

island2011_1
Grimsvötn am 21.05.2011: vor dem Flugverbot
(Icelandic Met Office (Ólafur Sigurjónsson))

island2011_1
Aschewolke am 24.05.2011 (Eumetsat)

island2011_1
Sogar aus dem All ist die Eruptionssäule sichtbar (Meteosat)

island2011_1
Auch hier hat ein Satellit die Eruption eingefangen (GOES-13)

island2011_1
Die Aschewolke über Europa führte zu vereinzelten Flugausfällen: bei Aschekonzentrationen über 2000 mpro Kubikmeter Luft wurde z.B. in Deutschland stundenweise ein Flugverbot für nord- und ostdeutsche Flughäfen ausgesprochen.
(©The British Crown 2011 - Met Office)

island2011_1
Doch bereits am 24.05. hatte sich der Grimsvötn soweit beruhigt, dass sogar erste Besucher vor Ort gingen, um den Ausbruch zu begutachten.
(Icelandic Met Office (Árni Sigurðsson))

island2011_1
Zwischen 10cm und 130 cm Asche sind um den Vulkan herum abgelagert worden. Die relativ geringen Schmlezwassermengen führten nicht zu einem der gefürchteten Gletscherläufe, da bereits im November 2011 größere Mengen Schmelzwasser aus dem unter dem Vatnajöküll-Gletscher liegenden See ausgelaufen sind. Das neue Schmelzwasser folgte einfach den bestehenden Klüften im Eis.
(Icelandic Met Office (Árni Sigurðsson))

Hintergrundinfos:

  • Mehr zu grundsätzlichen Vorgängen des Vulkanismus auf Island: ->
  • Mehr zum Aufbau eines Vulkans: ->
  • Der Ausbruch des Eyafjallajöküll 2010 -> hier klicken!

Quellen:

  • earthobservatory.nasa.gov
  • Global Volcanism Program
  • Icelandic Met Office

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Wien - Karlskir...

Bilddatenbank