geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

 Grönlands Gletscher schmelzen

Besonders an den Rändern Grönlands zeigt sich eine deutliche Tendenz weiter Gletschergebiete abzuschmelzen.

 

groenland1
Aus dem Weltraum sieht man Schmelzwasserseen und an der Oberfläche der Gletscher abfließendes Wasser, ein deutlicher Hinweis auf schmelzende Gletscher!

groenland1
Vergleicht man die Bilder des Helheim-Gletschers aus den Jahren 2001, 2003 und 2005, so wird mehr als deutlich, dass die Gletscherzunge (links im Bild als geschlossene Fläche mit Gletscherspalten) sich in 4 Jahren um mehr als 2 Kilometer (!) zurückgezogen hat.

groenland1
Auf dieser aus Satellitendaten gewonnenen Karte wird der Trend (hier 2005) zu einer deutlichen Zunahme von Tagen, an denen das Festlandeis schmilzt deutlich. Alle Küstenregionen, teilweise bis über 100 Kilometer ins Landesinnere hinein, sind betroffen.

groenland1
Zunahme des Gebietes, in dem im Sommer das Eis schmilzt in Grönland

groenland1
Veränderung der Eismasse Grönlands seit 1960
und der damit verbundene Beitrag zum Meeresspiegelanstieg

Seit mehreren Jahren trägt das Schmelzen von Grönlands Inlandeismassen mehr als 0,5 mm pro Jahr zum weltweiten Meeresspiegelanstieg bei.

Quellen:

  • Oben: NASA Image by Robert Simmon, based on Landsat data from the UMD Global Land Cover Facility
  • Mitte oben: NASA images created by Jesse Allen, Earth Observatory, using data provided courtesy of NASA/GSFC/METI/ERSDAC/JAROS, and the U.S./Japan ASTER Science Team
  • Mitte unten: NASA map by Robert Simmon and Marit Jentoft-Nilsen, based on data from Marco Tedesco, GSFC
  • Unten und ganz unten: Copenhagen Diagnosis 2009

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Wien - Karlskir...

Bilddatenbank