geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Wetterwechsel

Was wir im Sommer erwarten ist stabiles, sonniges, warmes, wenn nicht gar heißes Wetter. Eigentlich also das Standardwetter der italienischen Riviera.
Nun liegen aber zwischen "uns" und dem heißgeliebten Italien ein paar hundert bis gute tausend Kilometer. Wir leben einfach etwas zu weit nördlich, um in den Genuss eines hitzebedingten Mittagschlafes zu kommen. Das Mittelmeerklima mit seinen trocken-heißen Sommern gibt es eben am Mittelmeer!

Was aber haben wir? Einerseits keinen Jahrhundertsommer, andererseits aber etwas auch ganz spannendes, einen steten Wetterwechsel. Fällt uns im Flachland kaum auf, wie schnell sich tatsächlich das Wettergeschehen abspielt, ist im Gebirge die Veränderung unübersehbar.

 

index
index
index
Die kleine Bilderserie zeigt ziemlich genau einen Zeitraum von vier Minuten!

Oder in "größeren" Dimensionen:

index
Nach nächtlichem Schneefall, morgens um sechs Uhr

index
Zehn Stunden später errinnert kaum noch etwas an den kleinen Wintereinbruch

Möglicherweise ist die Frage, ob diese Jahreszeit den Namen Sommer verdient eher eine Frage der Kleidung. Kein Badehosen-Sommer, aber ein ziemlich durchschnittlicher Kurzärmliges-Hemd-und-(manchmal)-Fleecejacken-Sommer.

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Vulcano 2009

Bilddatenbank