geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Wie liest man und interpretiert man ein Klimadiagramm?

(hier: Klimadiagramm nach Walter)

Ort
Höhe über Meeresspiegel (NN)

 

Skala links: Niederschlag in mm
(bis 100 mm in kleinen gleichmäßigen Schritten, ab 100 mm großschrittig)

 

 

 



Querachse:
Monate mit 1-12 (Januar bis Dezember) oder Kürzeln J, F, M ...(Januar, Februar, ...) bezeichnet

t_klimadiaginterpret

Jahresdurchschnitts-
temperatur
Jahresniederschlag in mm
(Csa ist eine genauere Einteilung nach bestimmten klimatischen Kriterien)

Skala rechts: Temperatur in Grad C
Nur die Temperaturkurve kann unter den Nullpunkt führen

rote Kurve: Temperatur
blaue Kurve: Niederschlag
Auftrag der Werte: 10°C = 20mm Niederschlag
(bei einem Niederschlag von 20mm und einer Temperatur von 10°C ist die mögliche Verdunstung genauso hoch wie der Niederschlag, d.h.: ein Bereich, in dem die Niederschlagskurve unter die Temperaturkurve fällt ist arid, bleibt sie darüber, ist er humid)

Auswertung nach bestimmten Grundfragen:

1. Temperatur: Beschreibung des Temperaturverlaufs im gesamten Jahr:

  • Jahresdurchschnittstemperatur
  • wärmster und kältester Monat?
  • daraus die Temperaturamplitude errechnen
  • Jahreszeiten bestimmen

2. Niederschlag: Beschreibung des Niederschlagverlauf im gesamten Jahr:

  • Gesamtniederschlag
  • niederschlagsreiche und -arme Monate?
  • Niederschlagsschwankung im Jahresverlauf?
  • Jahreszeiten bestimmen

Beispiele für das Lesen von Temperatur und Niederschlag in Diagrammen:

Temperaturkurve:

  • Höhenlage: haben zwei Diagramme eine sehr ähnliche, aber parallel verschobene Temperaturkurve, so liegt der Ort mit der niedriger liegenden Temperaturkurve höher
  • maritime und kontinentale Lage: Orte in maritimer Lage besitzen im Vergleich zu Orten mit kontinentaler Lage eine geringere Jahrestemperaturamplitude
  • Breitenlage: die Temperaturamplitude nimmt zu, je weiter im Norden (steigende Breitenlage) ein Ort liegt
  • Nord-Süd-Halbkugel: liegt der wärmste Monat im Bereich von Juni bis August, so liegt der Ort auf der Nordhalbkugel

Niederschlagsverteilung:

  • Kontinentalität - Maritimität: mit zunehmender kontinentaler Lage eines Ortes in den mittleren Breiten nimmt der Niederschlag von Westen nach Osten hin ab (Vorsicht: Gebirge, Ozeannähe im Osten, ...)
  • Regenzeiten in den Tropen: dauernd sehr hohe Niederschläge um den Äquator, zwei Niederschlagsmaxima nahe dem Äquator (Feuchtsavanne) mit insgesamt über 1000mm Gesamtniederschlag

Suchen auf geolinde

Bilddatenbank

Aus der Bilddatenbank

aegyptenstm043_...