geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

Geolexikon

Unser geographisches Wörterbuch

There are 1064 entries in this glossary.
Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Meridian

Längenkreise, sie verbinden die Pole im Gradnetz der Erde.

Mercalli-Skala

Bewertet die Stärke der Zerstörung durch ein Beben.

Megalopolis

Grundwissen 10.Klasse

Durch Zusammenwachsen von mehreren Großstädten entstandene Riesenstadt.

Megacity

Grundwissen 10.Klasse

Besonders große Stadt mit über 8-10 Millionen Einwohnern.

Meersalz

Essbares mineralhaltiges Salz, das aus dem Meer gewonnen werden kann.

Meeresströmungen

Dauerhafte linienhafte Bewegung größerer Wassermengen, oft ausgelöst durch beständige Windsysteme oder thermohaline Zirkulation.

Meeresspiegelanstieg

1. In Folge einer globalen Erwärmung kommt es zu eine Wärmeausdehnung des Meerwassers, dies verursacht einen M. in der Größenordnung von einigen Zentimetern.
2. Schmelzen in Folge einer globalen Erwärmung Gletscher und Polkappen ab, so trägt das freigesetzte Wasser zu einem M. bei. Die Größenordnung kann hierbei bei einigen Dezimetern liegen.
Einen solchen Anstieg nennt man eustatisch.
3. Isostatischer Meeresspiegelanstieg

mediterran

Grundwissen 7.Klasse

Dem Mittelmeerraum zugehörend, dem Mittelmeerraum entstammend, ...

Medina

Name für die orientalische Altstadt.

mBar

siehe Millibar

Maßstab

Grundwissen 5.Klasse

Mit Hilfe des M. kann man die Größenverhältnisse auf der Karte auf die wirklichen Verhältnisse übertragen.
Beispiel: 1 : 100.000 bedeutet 1 Zentimeter auf der Karte sind 100.000 Zentimeter in Wirklichkeit (100.000 cm -> 1000 Meter -> 1 Kilometer). Also ist in diesem Fall 1 Zentimeter auf der Karte 1 Kilometer in Wirklichkeit.

Massentierhaltung

Mit der Industrialisierung der Landwirtschaft wurde es üblich und teilweise für das Überleben der Betriebe auch notwendig, nur noch eine Tierart zu halten. Dabei werden bei der M. nur wenig Rücksichten auf die natürliche Lebensumstände der Tiere genommen. Beispiele wären die Geflügelzucht mit zehntausenden Tieren in einem fensterlosen Stall oder die Haltung von Schweinen in Ställen mit leicht zu reinigenden Vollspaltenböden. Beide Haltungsformen haben rein ökonomische Gründe, Ziel ist es, möglichst viel bei minimalem Kosteneinsatz zu produzieren.
Eine mehr dem Tier angepasste Haltung bietet die ökologische Landwirtschaft.

Maßeinheiten

siehe Einheiten

Marsch

Angespültes Feinmaterial wird an Flachküsten (Nordsee) abgelagert, bis der neu entstandene Boden über dem normalen Mittelwasserstand liegt und von ersten salzbeständigen Pflanzen besiedelt wird. Dann lagert sich noch schneller Material ab, schließlich liegt die neu entstandene Marsch dauerhaft über dem Meeresspiegel und wird nur noch bei besonders hohem Wasserstand (etwa Sturmflut) überspült.

Marktwirtschaft

Grundwissen 10.Klasse

In der M. bestimmt die Nachfrage des Marktes was angeboten wird. Wer billiger produzieren kann, hat auf dem weltweiten freien Markt, den es in Wirklichkeit kaum gibt (siehe Protektionismus), deutliche Vorteile vor Konkurrenten.

Markt

Ort, an dem Käufer und Verkäufer für die Kaufhandlung aufeinander treffen.
Auch im allgemeinen Sinne von M. für ein Produkt, ...

Maritimität

Substantiv zu maritim

maritim

Grundwissen 7.Klasse

Das ozeanisches Klima wird von der großen Wärmespeicherkapazität des Meeres geprägt. Herbst und Winter sind mild, der Frühling verhältnismäßig kühl und der Sommer mäßig warm ist. Über das Jahr hinweg ergibt sich ein ausgeglichener Temperaturgang ohne große Amplitude. Die Niederschlagsmengen sind relativ hoch.

marin

Dem Meer zugehörend.

Marginalisierung

An den Rand-Drängen von Teilen der Bevölkerung, besonders in wirtschaftlicher, aber auch sozialer Hinsicht.

Mantelplume

etwa zylindrische Ströme von Wärme und Magma steigen vom unteren Mantel aus auf. Diese M. (mantle plumes) mit einem Durchmesser von 100-150 Kilometern führen dort, wo sie auf ozeanische oder kontinentale Platten treffen zu besonders produktivem Vulkanismus und können ein Auseinanderbrechen von Platten bewirken

Manteldiapir

siehe Mantelplume

Mantelaufdomung

siehe Aufdomung

Mangrovenküste

In der Gezeitenzone von tropischen Flachküsten lebende baumartige Vegetation. M. schützen Küsten vor Erosion. Die M. ist die tropische Variante des Wattenmeeres.

Mall

Kombination aus Freizeiteinrichtungen und Einkaufszentrum.

Malaria

Regelmäßig (endemisch) oder periodisch (epidemisch) auftretende parasitäre Krankheit, von Arten der Gattung Plasmodium (protozoa) verursacht, und von Mücken der Gattung Anopheles übertragen; verursacht starke Fieberanfälle und Störungen von Körperfunktionen und tötet jedes Jahr etwa 2 Millionen Menschen (Q: IPCC).

Magnetfeld

siehe Erdmagnetfeld

Magmakammer

Unter einem Vulkan sammelt sich in einem sich durch aufsteigende Magma vergrößernden Hohlraum (Spalt, ...) glutflüssiges Gestein an, diesen Ort nennt man M. Die M. ist damit sozusagen ein Zwischenspeicher für Magma zwischen dem flüssigen Bereich unter der Erdkruste und der Erdoberfläche.

Magma

Grundwissen 7.Klasse

Oft stark gashaltige Schmelze des oberen Erdmantels (bis zu 1300°C heiß), die bei Vulkanausbrüchen als Lava an die Oberfläche tritt. An der Oberfläche erstarrende Lava bildet je nach Zusammensetzung unterschieldiche magmatische Gesteine.

Maghreb

Nordwestteil Afrikas (Tunesien, Algerien, Marokko), der arabisch geprägt ist.

Macchie

Meist immergrüne buschartige Hartlaubvegetation im Mittelmeerraum, die sich durch hart-ledrige Blätter vor übermäßiger Verdunstung schützt. Bsp.: Lorbeer und Erdbeerbaum

Maar

Meist kreisrunder See, der einen Vulkankrater füllt. Entstanden durch eine Explosion, beim Kontakt von Magma mit Wasser. Maare gibt es in Deutschland in der Eifel und in der Schwäbischen Alb.

Mäander

In sehr flachem Gebiet stark kurvig fließender Fluss oder Bach.
siehe auch Prallhang
siehe auch Gleithang

lx

siehe Lux

Lux

Einheit der Beleuchtungsstärke.
Bsp.: heller Sonnenschein ca. 100.000 lx, Schatten an Sommertag ca. 10.000 lx, helle Zimmerbeleuchtung ca. 500 lx, Straßenbeleuchtung ca. 10 lx, Mondlicht bei Vollmond ca. 0,25 lx

Luv

Grundwissen 7.Klasse

Die dem Wind zugewandte Seite einer Erhebung (auch Wetterseite). In Europa normalerweise die West- oder Nordwestseite.

Lumen

Lichttechnische Einheit, die die gesamte von einer Lichtquelle ausgehende sichtbare Strahlung misst.
Bsp.: Haushaltskerze ca 10 lm, Glühlampe mit 100 Watt ca. 1380 lm, Leuchtsofflampe mit 23 Watt ca. 1800 lm

Luftdruck

L. ist das Gewicht einer Luftsäule pro definierter Flächeneinheit. Er wird in Hektopascal (hPa) gemessen, dabei entspricht 1 hPa 100 Newton pro Quadratmeter (nach Endlicher)

Löss

Feinkörniges, meist gelbliches Material aus den Eiszeiten, das vom Wind transportiert und in teils hunderten von Metern starken Schichten abgelagert wurde.

Logistik

Lehre von den Verkehrs- und Planungstechniken, die zur Steuerung von Warenströmen, ... notwendig sind.

LLDC

Die am wenigsten entwickelten Länder der Erde werden unter diesem Begriff zusammengefasst.

Lithosphäre

Grundwissen 10.Klasse

Die Gesteinsphäre ist die äußere, etwa 100-200 km dicke Schicht der Erde. Sie umfasst die kontinentale oder die ozeanische Erdkruste und den oberen Erdmantel. Die starren Lithosphärenplatten schwimmen auf der Asthenosphäre.

Limanküste

Küste mit senkrecht zur Küste verlaufenden schmalen Buchten (Entstehung siehe Riasküste), die durch Nehrungen völlig oder nur teilweise vom offenen Meer abgetrennt sind.

Lido

Italienische Bezeichnung für eine Nehrung. Auch allgemein für eine Inselkette, die eine Lagune nach außen begrenzt.

Leuchtturm

Erhöht angebrachtes, weit sichtbares Seezeichen an Land oder auf Untiefen errichtet. Meist mit Lichtsignal.

Lehm

Materialmischung aus Sand, Schluff und Ton.

Legende

Erklärung der auf einer Karte verwendeten farbigen Markierungen und Zeichen.

Lee

Grundwissen 7.Klasse

Die dem Wind abgewandte Seite einer Erhebung (auch Windschatten).

Least Developed Countries

siehe LDC

LDC

Least Developed Countries; Entwicklungsländer, die wirtschaftlich besonders schwach sind: das Pro-Kopf-Einkommen liegt in ihnen bei wenig über 1$ pro Tag, der Anteil der Industrie am BIP liegt bei unter 10%, ... Verschiedene weitere Indikatoren ergänzen diese Voraussetzungen (z.B.: Lebenserwartung, Alphabetisierungsrate, ...)

Lawine

Grundwissen 5.Klasse

Von Hängen im Gebirge abgleitende Schnee- und Eismassen. Trockenschneelawinen können hohe Geschindigkeiten (über 60 km/h) erreichen.

Lava

Grundwissen 7.Klasse

Geschmolzenes Gestein, das aus dem Vulkan ausgetreten ist.
Siehe auch: -> Vulkanismus

Latifundien

Großgrundbesitz in lateinamerikanischen und auch südeuropäischen Ländern, manchmal durch Pächter bewirtschaftet.

latenter Wärmestrom

Energieabfuhr von der Erdoberfläche durch Verdunstung von Wasser (Verdunstungskälte). Seine Stärke wird vom Wasserangebot deutlich mitbestimmt (nach Endlicher).

Lateinamerika

Grundwissen 8.Klasse

Einer der Kulturerdteile, nämlich der in der Zeit des Kolonialismus durch spanische Kultur geprägte Bereich der Staaten Mittel- und Südamerikas.

Lapilli

Kleine Lavabrocken, von maximal 6,4 cm Durchmesser, die bei einem Vulkanausbruch herausgeschleudert werden.

Landwirtschaft

Grundwissen 5.Klasse

Die L. als Wirtschaftszweig erzeugt pflanzliche und tierische Nahrungsmittel und Rohstoffe.

Landwind

Nachts kühlt das Land viel schneller ab als die See. Es entsteht eine zum Seewind entgegengesetzte Luftströmung vom Land aufs Meer.

Landschaft

Raum, der durch unbelebte, belebte und vom Menschen veränderte Natur gestaltet wird. Meist wird ein Raum als L. bezeichnet, wenn er eine deutliche äußere Einheitlichkeit aufweist.

ländlicher Raum

Grundwissen 5.Klasse

in der Hauptsache durch Landwirtschaft geprägter Raum ohne größere Siedlungen, d. h. mit vergleichweise geringer Bevölkerungsdichte.

Landflucht

Grundwissen 8.Klasse

Abwanderung aus ländlichen Gebieten in städtische Räume, meist um die eigene wirtschaftliche Situation zu verbessern.

Lahnung

Kleiner einfacher Damm aus Pfählen und Reisigbündeln vor Deichen, die zur Beruhigung des Wassers dienen. Fließt Wasser langsamer wird Feinmaterial abgelagert, Neulandbildung wird angeregt.

Lahar

Schlammlawine (oder Schuttlawine), die durch Vermischung der von einem Vulkan ausgestoßenen festen Stoffe mit Wasser (meist Niederschlag) ensteht.

Lagune

Ein vom Meer abgeschnittener Bereich, etwa durch Korallenriffe in einem Atoll oder durch Bildung eines Haffs.

La Niña

Kalter Gegenpol zum warmen El Niño, Teil der ENSO. Hat ebenso wie ein El Niño weltweite Auswirkungen.

Kyoto-Protokoll

Grundwissen 10.Klasse

Legte 1997 eine Verminderung der anthropogenen Treibhausgas-Emissionen (z.B.: CO2, CH4, N2O, ...) um mindestens 5% unter den Stand von 1990 innerhalb des Verpflichtungszeitraums von 2008 bis 2012 fest. (nach IPCC u.a.)

KWK

Kraft-Wärme-Koppelung: Anlagen, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen und somit einen höheren Wirkungsgrad erreichen.

Küstenwüste

K. entstehen an den Westseiten der Kontinente auf der Höhe der Wendekreise. Dies hat verschiedene Gründe

Küstenschutz

Grundwissen 5.Klasse

Alle Maßnahmen, die Küste vor der Abtragung durch die Brandung des Meeres schützen, z.B. Bepflanzung, Eindeichung, ...

Küstenfischerei

Küstennaher Fischfang in kleinem Umfang, heute meist für private Zwecke oder im Nebenerwerb.

Küste

Grundwissen 5.Klasse

Der schmale Bereich, an dem das Land ins Meer übergeht.

Kulturraum

Abgrenzbarer Raum, der (meist historisch) durch eine Gesellschaft und ihre Kultur geformt wurde.

Kulturlandschaft

Vom Menschen und seinen Tätigkeiten im Sinne der durch eine Gesellschaft und ihre Daseinsgrundfunktionen geprägten Landschaft.
Gegensatz: Naturlandschaft

Kulturerdteile

Grundwissen 8.Klasse

Regionen, die durch eine einheitliche geschlossene kulturelle Prägung gekennzeichnet sind, etwa der Orient oder Lateinamerika.

Kulturerbe

Erhaltenswerte Hinterlassenschaften (Gebäude, Industrieanlagen, Parks, ...) vergangener Kulturen.

Kulturboden

Nennt man durch menschliche Einflüsse überformten oder geschaffenen Boden.

Kultur

Jeweils in Zeit und Ort sehr unterschiedliche Ausprägung menschlicher Lebensformen. Zeigt verschiedenartige Gesellschaften an.

Kultstätte

Ort, an dem religiöse Zeremonien (Gottesdienste, Opfer, ...) einer Religion abgehalten werden.

Kubikmeter

Volumen, z.B. ein Würfel mit einer Kantenlänge von je einem Meter.

Kubikkilometer

Volumen, z.B. ein Würfel mit einer Kantenlänge von je einem Kilometer.

Kryosphäre

Der Teil des Klimasystems bestehend aus Schnee, Eis und Permafrost ober- und unterhalb der Erd- und Meeresoberfläche.

Kreisberegnungsanlage

Bewässserungsanlage, bei der eine bis zu 500 m lange Sprüheinrichtung , über ein kreisförmiges Feld fährt.

Kreditanstalt für Wiederaufbau

siehe KfW

Kraton

Uralte nicht mehr faltbare Bereiche der Erdkruste, in denen nur durch Brüche Veränderungen geschehen.

Krater

Grundwissen 7.Klasse

Die Austrittsöffnung der Lava an einem Vulkan, die trichterförmig in die Spitze des Vulkans hineinragt.
siehe auch: -> Vulkanismus

Kraft-Wärme-Kopplung
Die möglichst Nutzung der Abwärme bei der Stromerzeugung erhöht den Wirkungsgrad eines Kraftwerks auf bis nahe 90%.
Korallenküste

Aus lebenden und wachsenden Korallenriffen aufgebaute Küsten. Dabei liegen die Korallenriffe vor der Küste und reichen bis knapp unter den Meeresspiegel, Richtung Land liegt ein ruhigerer Wasserbereich, oft mit Sandstränden.

Korallenbleiche

Das Korallen-Ökosystem aus Nesseltierchen und Algen reagiert empfindlich auf höheren Wassertemparaturen oder starken Zustrom von Süßwasser. Dabei werden die Algen abgestoßen, die Korallen sterben auf Dauer ab.

Koog

Eingedeichtes Marschlandgebiet, das entwässert wird, um es landwirtschaftlich zu nutzen. Das Gebiet liegt zumindest zeitweise unter dem Meeresspiegel.

Konvergenz

Eine gleichartige Entwicklung oder eine Entwicklung, Bewegung aufeinander zu.

Konvektionsströmungen

Grundwissen 10.Klasse

So ähnlich wie bei Luftbewegungen in der Atmosphäre (Aufsteigen, Absteigen) wird der Begriff zur Umschreibung von Bewegungs- und Zirkulationsvorgängen im Erdmantel verwendet. K. entstehen durch Temperaturunterschiede, z.B. wenn heißes Mantelmaterial aufsteigt, seitlich abgelenkt wird und bei Abkühlung wieder absinkt. Möglicher Antrieb für die Plattentektonik.

Konturpflügen

Höhenlinien paralleles Pflügen, die Ackerfurchen führen also parallel zum Hang. Minimiert den schnellen Abfluss von Niederschlag senkrecht zum Hang und damit auch die Abschwemmung von Oberboden.

Kontinentalität

Substantiv zu kontinental (im Sinne von kontinentales Klima)

Kontinentale Erdkruste

Die Erdkruste der Kontinente unterscheidet sich durch die geringere Dichte von der ozeanischen Erdkruste. Sie ist etwa 35-40 km dick, weist aber Verdickungen unter Hochgebirgen (50-80 km) auf. Verdünnungen finden sich an Riftzonen (20-25 km), etwa am Ostafrikanischen Grabensystem.

kontinental

Grundwissen 7.Klasse

Das k. Klima zeichnet sich durch große Temperaturschwankungen im Tages- und Jahresgang aus. Zugleich sinken mit zunehmender Kontinentalität die Niederschlagsmengen auf niedrige Werte. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter sehr kalt und trocken.

Kontinent

Grundwissen 5.Klasse

Ein Erdteil, der aus einem großen zusammenhängenden Festland besteht. Natürlich können auch vorgelagerte Inseln zu einem Kontinent gehören. Meistens werden sieben Kontinente unterschieden: Europa, Asien, Afrika, Australien, Antarktis, Nordamerika, Südamerika.

konservative Plattengrenze

An eine k. P. bewegen sich zwei Erdplatten aneinander vorbei, ohne dass eine dabei subduziert wird oder eine Gebirgsbildung durch Kollision stattfindet. Die Platten ändern nicht wesentlich ihre Form oder Größe.

Kongruenz

Übereinstimmung, ...

Kondensationskern

Kleines Teilchen (oft Staub, ...) um das herum die Bildung von Wassertröpfchen aus Wasserdampf stattfindet. Ohne K. gibt es keine Wolkenbildung.

Kondensation

Wenn Wasserdampf in den flüssigen Zustand (Tröpfchenbildung) übergeht, spricht man von K. Bei der K. wird Wärme freigesetzt (2253 Joule/g Wasser).

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Postoina Höhlen

Bilddatenbank