geolinde

Die geographischen Seiten des TLG

  • West-Afrika
  • Hauptstadt: Accra (1.949,100 Einwohner)
  • Staat: Präsidialrepublik seit 1979
  • Amtssprache: Englisch
  • Währung: 1 Cedi = 100 Pesewas

Ghana (Google Maps)

 

3 images

Ghana

Ghana

Ghana

Fläche: 238,533 qkm
HDI (2005) 0,533 (2003 0,520)
Einwohner (S 2010): 24,33 (1960 6,7 Mio.)
Bevölkerungsschätzung für 2050 (in Mio.) 47
Bevölkerungswachstum: 2,3%
Altersstruktur: 39% unter 15, 4% über 65
Lebenserwartung (2010): 58
Religion: 60% Christen (etwa 40% Protestanten und 20% Katholiken),
35 % Anhänger von Naturreligionen, 16% Muslime (Norden)
Einwohner pro Arzt: 7.000
Kindersterblichkeit: 11%
Säuglingssterblichkeit: 6,8%
HIV-Infizierte: 3%
Analphabeten: Männer 19%, Frauen 35%
Grundschüler (Einschulungsrate): 58%
BSP/Kopf 2016: 1380$ (2012 590$; 2003 290$)
Reales BSP/Kopf (KKP): 1320$ (2003 2170$)
Bevölkerungsanteil mit unter 2 US$/Tag 79%
Anteil Landwirtschaft am BIP: 38%
Erwerbstätige in der Landwirtschaft: 55%
Stadtbevölkerung: 44%
Glossar: Erklärungen zu Begriffen, Zahlen,...
Datenvergleich: ausgewählte Daten zu 1965, 1985 und 2005 (inkl. HDI-Rang, ...)
Teil I -> hier klicken! , Teil II -> hier klicken!

Landwirtschaft
Sehr große Bedeutung spielt in Ghana die Landwirtschaft.

t_afrghana
Hier ein Teil einer erfolgreichen Zitrusernte für den heimischen Markt. © USAID

t_afrghana
Farmland © USAID

Oft sind die Ernten aber nicht ausreichend für die Versorgung der Bevölkerung. Dann sind meist für Notfälle von internationalen Hilfsorganisationen gespeicherte Hilfsgüter vorhanden.

t_afrghana
Lagerhalle für Hilfsgüter © USAID

t_afrghana
Die Ananasernte auf dem heimischen Markt.
Hier wird hauptsächlich Ware der 2. Wahl verkauft, die international nicht abgesetzt werden kann. © USAID

t_afrghana
Hier eine Ananasfarm für den internationalen Markt.
Eine Gefahr ergibt sich allerdings durch die Monokultur (= Anbau einer Pflanzenart). © USAID

t_afrghana
Kleingewerbe: Gemüseverkauf auf dem lokalen Markt. © USAID

Fischfang
An der Küste spielt Fischfang mit farbenfroh bemalten kleinen Booten eine wichtige Rolle für die Ernährung.

t_afrghana
© USAID

Tourismus
Neue Arbeitsmöglichkeiten im Tourismus sollen geschaffen werden. Gerade im Natur- oder Umwelt-Tourismus liegen Chancen für ein Land wie Ghana. Ob eine nachhaltig positive Entwicklung einsetzt bleibt abzuwarten und hängt natürlich auch von der Sicherheitslage des Staates ab.
1999 kamen immerhin 372000 Besucher nach Ghana, die Einnahmen durch die Auslandsgäste lagen bei etwa 340 Millionen $.

t_afrghana
Hier ein Projekt, das über solche Beobachtungshängebrücken
die Wipfel der Urwaldriesen Touristen zugänglich machen soll. © USAID

Suchen auf geolinde

Aus der Bilddatenbank

Alter Peter 200...

Bilddatenbank